Zu Gast bei ...zurück

(GZ-18-2021)
Leonhard Spitzauer, Erster Bürgermeister der Gemeinde Vaterstetten
 

Leonhard Spitzauer

Erster Bürgermeister der Gemeinde Vaterstetten

Welche Kommune und wie viele Einwohner vertreten Sie?

Die Gemeinde Vaterstetten mit ca. 25.000 Einwohnern.

 

Wann haben Sie Ihr Amt angetreten?

Am 01. Mai 2020.

 

Was war Ihr persönlicher Anreiz in die Kommunalpolitik zu gehen?

Ich engagiere mich schon immer in zahlreichen Vereinen vor Ort. Wenn man vor Ort was bewirken will, ist man in der Kommunalpolitik gut aufgehoben.

 

Wie haben Sie sich vorbereitet?

Ich bin über das Ehrenamt reingewachsen. Freiwillige Feuerwehr, Kommandant, Gemeinderat. Das war über Jahre hinweg sehr lehrreich.

 

Wo lagen bei Ihrem Amtsantritt die Herausforderungen?

Sicherlich war es die Akzeptanz und das Vertrauen von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu gewinnen. Hier muss man den Grundstein legen, um sich den weiteren Herausforderungen gemeinsam stellen zu können.

 

Welche Themen beschäftigen Sie momentan?

Besonders beschäftigen mich der Breitbandausbau in unserer Großgemeinde, sowie die zahlreichen wichtigen Bauvorhaben und die damit verbundene Baupreissteigerungen.

 

Womit werden Sie sich noch auseinandersetzen müssen/wollen?

Solide Gemeindefinanzen, Leben und Arbeiten im Ballungsraum München und der Klimawandel sind die größten Herausforderungen für den Bürgermeister von Vaterstetten.

 

Haben Sie einen wichtigen Ratschlag für junge Kolleginnen und Kollegen?

Ziele setzen und diese mit Mut, Vernunft und Anstand verfolgen.

 

Wie beziehen Sie Kolleginnen und Kollegen/Bürgerinnen und Bürger/Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Ihre Arbeit und in Ihre Entscheidungsfindung ein?

Projekte müssen gut abgestimmt und kommuniziert werden. Im Umgang mit Allen, versuche ich immer fair und transparent zu sein.

 

Wieviel Einfluss wird die Digitalisierung auf die künftige Kommunalpolitik haben?

Die Digitalisierung hat schon großen Einfluss auf die Kommunalpolitik und die öffentliche Kommunalverwaltung. So müssen wir in Wahlkämpfen und Bürgerkontakten digitale Formate, aufgrund der Corona-Pandemie, anbieten. Aber auch das Onlinezugangsgesetz zeigt uns den Weg auf unsere Verwaltungsleistungen auch digital anzubieten.

 

Gibt es ein Lebensmotto, das Sie begleitet?

Es gibt viele gute die mich inspirieren, ich habe mir aber keins zu eigen gemacht.

 

Wie wollen Sie in Erinnerung bleiben?

Schön wäre, wenn die Bürger sagen: „Leo Spitzauer war ein guter Bürgermeister!“

 

Dieser Artikel hat Ihnen weitergeholfen?
Bedenken Sie nur, welche Informationsfülle ein Abo der Bayerischen GemeindeZeitung Ihnen liefern würde!
Hier geht’s zum Abo!

GemeindeZeitung

Zu Gast bei ...

AppStore

TwitterfacebookinstagramYouTube

Google Play

© Bayerische GemeindeZeitung

Hinweis zu Cookies

Die Bayerische GemeindeZeitung möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies blockieren und löschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend ändern. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Weiter