Kommunale Praxiszurück

(GZ-18-2020)
gz kommunale praxis

► Die digitale Schule:

 

Corona liefert den notwendigen Schub

Gespräch mit Kultusminister Piazolo im Münchner Presseclub

 

Die „Digitale Schule“ stellt Kommunen vor gewaltige personelle, organisatorische und nicht zuletzt finanzielle Herausforderungen. Gerade für kleine Gemeinden, die unterschiedlichste Schulen mit Geräten auszustatten und für eine optimale Internetanbindung zu sorgen haben, ist der personelle Aufwand, Förderanträge für Internet und Endgeräte zu stellen, enorm. Der Wunsch nach zusätzlicher personeller Unterstützung, um komplexe Antragsverfahren abzuwickeln, ist groß. Bei einem Gespräch im Münchner Presseclub nahm Kultusminister Michael Piazolo Stellung zur Ausstattung der kommunalen Schulen.

Kultusminister Michael Piazolo (r.) gemeinsam mit Manfred Otzelberger, Moderator und Presseclub-Vorstandsmitglied. Bild: CH
Kultusminister Michael Piazolo (r.) gemeinsam mit Manfred Otzelberger, Moderator und Presseclub-Vorstandsmitglied. Bild: CH

Jede Gemeinde sei außerdem auch informiert wurden, so der Minister, wie viel sie an Mitteln zur Verfügung habe. Nun liege es aber auch an den Verwaltungsabläufen, wie schnell diese zum Einsatz kommen können.

Über die Sommerferien wurde der Stand der Breitbandanbindung aller 6.090 öffentlichen und privaten bayerischen Schulen erhoben und in einer übersichtlichen Internetkarte zusammengeführt.

Unter www.schulatlas.bayern.de ist dieser digitale Schulatlas abrufbar, der demnächst um den Punkt WLAN ergänzt werden soll. So kann transparent der Gigabit-Netz-Anschluss der Schulen abgefragt werden.

Dabei zeigte sich, dass mehr als 95 % der öffentlichen Schulen bereits einen Glasfaseranschluss haben bzw. die Glasfasererschließung aktiv angegangen sind und mehr als die Hälfte aller öffentlichen Schulen in Bayern auf eine gigabitfähige Infrastruktur zugreifen kann.

Andererseits, wie aus einer schriftlichen Anfrage der Abgeordneten Margit Wild an das Finanzministerium hervor geht, gibt es immer noch 45 Schulen ohne Internetzugang. 1.291 Schulen verfügen nur über eine Anbindung von weniger als 50 Mbit/s.

CH

 

Dieser Artikel hat Ihnen weitergeholfen?
Bedenken Sie nur, welche Informationsfülle ein Abo der Bayerischen GemeindeZeitung Ihnen liefern würde!
Hier geht’s zum Abo!

 

GemeindeZeitung

Kommunale Praxis

AppStore

TwitterfacebookinstagramYouTube

Google Play

© Bayerische GemeindeZeitung

Hinweis zu Cookies

Die Bayerische GemeindeZeitung möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies blockieren und löschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend ändern. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Weiter