Kolumnen & Kommentarezurück

(GZ-17-2020)
Stefan Rößle, Landrat im Landkreis Donau-Ries, KPV-Landesvorsitzender
 

► Stefan Rößle, Landrat im Landkreis Donau-Ries, KPV-Landesvorsitzender:

 

Unsere Kommunen sind Vorreiter in der Krisenbewältigung

Liebe Leserinnen und Leser,

die bayerische Kommunalpolitik ist weit entfernt von einem politischen Sommerloch. Sie leistet derzeit – auf Grund der Corona-Pandemie – zahlreiche Überstunden. So halten steigende Fallzahlen, lokale Hotspots und Reiserückkehrer aus Risikogebieten die bayerischen Verantwortungsträger und unsere ehrenamtlich Engagierten weiter in Atem. Noch immer ist das Corona-Virus allgegenwärtig und noch immer droht eine zweite Welle der globalen Pandemie.

Und doch gibt es gute Nachrichten für Bayern: Die Corona-Krise kann lokal wirkungsvoll bekämpft und eingedämmt werden. Das zeigen die aktuellen Erfahrungen vor Ort sowie die bisherigen Leistungen bei der Bekämpfung der Pandemie. Die Kommunen und insbesondere die Landkreise und kreisfreien Städte mit den zuständigen Gesundheitsbehörden waren und sind bei der stetigen Eindämmung des Virus besonders gefordert. Sie arbeiten in regelmäßiger Abstimmung und mit Unterstützung der Bayerischen Staatsregierung unter komplexen Rahmenbedingungen eng zusammen.

Unsere bayerischen Kommunen beweisen einmal mehr, dass sie Vorreiter in der Krisenbewältigung sind und eine gewisse Vorbildfunktion für ganz Deutschland haben. Für ihre außerordentliche Leistung gebührt den Verantwortlichen Dank, Anerkennung und hohe Wertschätzung. Ihr Dienst zum Schutz unserer Gesundheit ist gar nicht hoch genug einzuschätzen. Natürlich erfordert dies auch die strikte Einhaltung aller aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln durch die gesamte Bevölkerung. Nur gemeinsam können wir die wohl größte Herausforderung für unsere Generation bekämpfen und besiegen.

Als KPV unterstützen wir den Weg der bayerischen Staatsregierung mit allen Kräften und aktiv mit dem Erfahrungsschatz unserer kommunalen Spitzenpolitiker bei der lokalen Bekämpfung des Virus. So haben sich die regionalen Testzentren, lokale Quarantäne-Maßnahmen und tagesaktuelle Informationen der lokalen Katastrophenschutzbehörden über die Corona-Fallzahlen als erfolgreich erwiesen.

All diese Maßnahmen stehen jedoch stetig wechselnden Herausforderungen gegenüber durch das leicht übertragbare Corona-Virus und den leichtsinnigen Umgang einzelner Bürger mit der gefährlichen Pandemie. Hier müssen alle politischen Ebenen nicht nur eng zusammenarbeiten, sondern auch immer wieder nachsteuern, wenn es zu regionalen Corona-Hotspots kommt. Dies wird in den nächsten Wochen und Monaten für uns alle noch eine große Aufgabe bleiben, auch für die Kommunalpolitische Vereinigung der CSU.

Der bayerische Kurs aus Besonnenheit, Vorsicht und Umsicht bei schrittweiser und maßvoller Lockerung hat sich bewährt und sollte ebenso auf kommunaler Ebene weiter verfolgt werden.

In diesem Sinne: Bleiben Sie gesund.

Ihr Stefan Rößle, Landrat im Landkreis Donau-Ries, KPV-Landesvorsitzender

 

Dieser Artikel hat Ihnen weitergeholfen?
Bedenken Sie nur, welche Informationsfülle ein Abo der Bayerischen GemeindeZeitung Ihnen liefern würde!
Hier geht’s zum Abo!

GemeindeZeitung

Kolumnen & Kommentare

Neues von Sabrina 170hf

AppStore

TwitterfacebookinstagramYouTube

Google Play

© Bayerische GemeindeZeitung

Hinweis zu Cookies

Die Bayerische GemeindeZeitung möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies blockieren und löschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend ändern. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Weiter