Kommunale Praxiszurück

(GZ-20-2020)
gz kommunale praxis

► Zertifikat in Silber:

 

Landratsamt München ist fahrradfreundlicher Arbeitgeber

Behörde erhält ADFC-Siegel in Silber für ihre Bemühungen um die Fahrradmobilität

 

Das Landratsamt München darf sich ab sofort offiziell „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ nennen. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hat die Behörde mit dem Siegel in Silber zertifiziert. Landrat Christoph Göbel und der Fahrradbeauftragte des Landkreises München, Jens Diehr, nahmen Anfang Oktober die Urkunde aus den Händen der Landesvorsitzenden des ADFC Bayern, Bernadette Felsch, entgegen.

V.l.: Elisabeth Freundel (Koordinatorin Landkreis beim ADFC München), Martina Schumacher (Landratsamt München, Abt. Hochbau), Jens Diehr, Fahrradbeauftragter des Landkreises München, Landrat Christoph Göbel, ADFC-Landesvorsitzende Bernadette Felsch, Petra Husemann-Roew, Landesgeschäftsführerin des ADFC Bayern, sowie Genevieve Cory, Auditorin „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ beim ADFC Bayern. Bild: LRA München
V.l.: Elisabeth Freundel (Koordinatorin Landkreis beim ADFC München), Martina Schumacher (Landratsamt München, Abt. Hochbau), Jens Diehr, Fahrradbeauftragter des Landkreises München, Landrat Christoph Göbel, ADFC-Landesvorsitzende Bernadette Felsch, Petra Husemann-Roew, Landesgeschäftsführerin des ADFC Bayern, sowie Genevieve Cory, Auditorin „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ beim ADFC Bayern. Bild: LRA München

„Ein wesentlicher Bestandteil unserer Klima- und Energieinitiative 29++ ist auch der Klimaschutz im eigenen Aufgabenbereich. Diesem Aspekt tragen wir mit unseren kontinuierlichen Verbesserungen für die Radinfrastruktur auch an unseren eigenen Standorten Rechnung.

So setzen wir für Dienstgänge im Stadtgebiet bereits seit längerem auch auf Dienstfahrräder mit und ohne elektrischen Antrieb, stellen Radständer und eine öffentlich zugängliche Radreparaturstation zur Verfügung und bieten in regelmäßigen Abständen Fahrrad-Checks an, bei denen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Zweiräder auf Verkehrssicherheit prüfen lassen können.

Der Auf- und Ausbau einer fahrradfreundlichen Infrastruktur ermöglicht es uns als Arbeitgeber zudem, die Gesundheit unserer Mitarbeitenden aktiv zu befördern. Dass uns das ganz gut gelingt, zeigt nun auch die Zertifizierung durch den ADFC“, so Landrat Christoph Göbel erfreut.

Von Austauschtreffen ...

In den vergangenen Jahren hat das Landratsamt seine Anstrengungen beim Thema Fahrradmobilität kontinuierlich intensiviert und zahlreiche Angebote etabliert. Zu den langjährigen Teilnahmen am Stadtradeln und jährlichen gemeinsamen Radausflügen in der Freizeit wurde ein Netzwerk zum Thema Radverkehr aufgebaut, ein regelmäßiger Austausch mit dem ADFC auf Kreisebene etabliert und der Fuhrpark des Landratsamts um Dienstfahrräder ergänzt. Seit diesem Jahr können die Dienstfahrräder an Wochenenden und Feiertagen auch für private Nutzung angemietet werden. Auch ein Schwerlastenrad steht den Mitarbeitenden für berufliche und private Zwecke zur Verfügung.

... bis Streckenberatung

Aktuell arbeiten die Verantwortlichen im Landratsamt unter anderem daran, eine individuelle Streckenberatung für Mitarbeitende zu etablieren und ein Mentorsystem für betriebliche Mobilität aufzubauen. Die bestehende Infrastruktur soll zudem noch im Lauf des Jahres modernisiert und noch bedarfsgerechter ausgestaltet werden.

„Wir freuen uns sehr, dass das Landratsamt München als erste Behörde in der Landeshauptstadt den Zertifizierungsprozess gewagt und auf Anhieb ein Zertifikat in Silber geschafft hat“, sagt Bernadette Felsch, Landesvorsitzende des ADFC in Bayern und ergänzt:

„Die Behörde setzt sich mit einer Vielzahl von Maßnahmen dafür ein, dass ihre Mitarbeitenden gut und gerne mit dem Rad zur Arbeit kommen können. Werden die fahrradfreundlichen Aktivitäten weiter ausgebaut, z.B. zusätzliche Stellplätze für Spezial- und Lastenräder, eine Landkreis München Anfahrtsbeschreibung auch für Radfahrende oder verbesserte Dusch- und Umkleidemöglichkeiten, steht bei der Rezertifizierung in drei Jahren sogar eine Auszeichnung in Gold in Aussicht.“

 

Dieser Artikel hat Ihnen weitergeholfen?
Bedenken Sie nur, welche Informationsfülle ein Abo der Bayerischen GemeindeZeitung Ihnen liefern würde!
Hier geht’s zum Abo!

 

GemeindeZeitung

Kommunale Praxis

AppStore

TwitterfacebookinstagramYouTube

Google Play

© Bayerische GemeindeZeitung

Hinweis zu Cookies

Die Bayerische GemeindeZeitung möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies blockieren und löschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend ändern. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Weiter