Kommunale Praxiszurück

(GZ-18-2020)
gz kommunale praxis

► Online-Dienste der Verwaltung bekannter machen:

 

AKDB unterstützt bayerische Kommunen mit Werbekampagne

 

Um bayerische Bürger auf die große Bandbreite vorhandener Online-Dienste im Bürgerservice Portal aufmerksam zu machen, hat die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) eine Werbekampagne entwickelt. Vorlagen für Anzeigen, Plakate, Flyer und Online-Banner mit dem Slogan „Deine Verwaltung. Nur einen Klick entfernt“ stehen ab sofort allen interessierten Kommunen per Download kostenlos zur Verfügung.

Als zu Beginn des Corona-Shutdowns viele Ämter schließen oder auf Notbetrieb umstellen mussten, war für viele Bürgerinnen und Bürger die kommunale Webseite Anlaufstelle für Service-Informationen und alternative Kontaktmöglichkeiten. Dabei rückten auch die dort angebotenen aber oft noch weitgehend unbekannten Online-Verwaltungsdienste von Stadt-, Landkreis- und Gemeindeverwaltungen stärker ins Bewusstsein. Das zeigt mitunter eine 30-prozentige Steigerung der Nutzungszahlen seit Beginn der Corona-Pandemie. Einzelne Dienste wie die internetbasierten Kfz-Zulassungsdienste schnellten gar um rund 3.000 Prozent in die Höhe.

Um die aktuell über 120 verfügbaren Online-Dienste in der bayerischen Bevölkerung noch besser bekannt zu machen, hat die AKDB jetzt eine Werbekampagne für Print und Online entwickelt. Kommunen können sie individualisieren und auf das eigene Online-Angebot anpassen. Dazu gehören Vorlagen für Anzeigen, Plakate, Online-Banner, aber auch Flyer und redaktionelle Texte fürs Amtsblatt. Sie stehen allen Kommunen, die Online-Dienste über das Bürgerservice-Portal bereitstellen, kostenlos zur Verfügung.

Die fünf Kampagnen-Motive mit der Headline „Heute geh ich aufs Amt!“ zeigen unterschiedliche Bürgerinnen und Bürger jeden Alters in Freizeitsituationen und spielen mit einem Augenzwinkern auf die Tatsache an, dass ein Amtsgang nicht zwingend ins Rathaus, ins Bürgerbüro oder ins Landratsamt führen muss.

Er kann auch von zuhause oder von unterwegs erledigt werden, getreu dem Kampagnen-Motto: „Deine Verwaltung. Nur einen Klick entfernt“.

„Während die aktive Bewerbung von Online-Verwaltungsdiensten bislang kaum ein Thema war, haben wir seit Corona immer mehr Anfragen unserer kommunalen Kunden, ob wir sie hier nicht werblich unterstützen könnten“, so Wolfram Weisse, Leiter Marketing und Unternehmenskommunikation bei der AKDB zur Entstehungsgeschichte der Kampagne.

„Nach einem internen Kreativprozess haben wir die beste Kampagnenidee einem Dutzend Kunden präsentiert, die Resonanz darauf war sehr positiv, denn die Standardfrage war fast immer ‚Wann können wir das haben?‘“, erinnert sich Weisse.

Positive Resonanz

Thomas Kiechle, Oberbürgermeister der Stadt Kempten (Allgäu), betont die zunehmende Bedeutung von Online-Diensten in der Verwaltung:

„Die Zukunft ist nicht erst durch Corona digital. Aber während der gegenwärtigen Pandemie sind die Online-Dienste des Bürgerservice-Portals besonders wichtig.“ Die Stadt Kempten nutzt bereits Motive der Kampagne, um verstärkt auf die digitalen Anwendungen hinzuweisen.

Für Kiechle liegen die Vorteile der Online-Dienste auf der Hand: „Der kontaktlose Online-Vorgang spart Zeit und bietet Sicherheit und Entlastung – sowohl auf Seiten der Bürgerinnen und Bürger als auch für unsere Verwaltungsmitarbeiter. Ein Gewinn für alle“, so Kiechle weiter.

Für den Großteil der Online-Anträge brauchen Nutzer sich lediglich mit Nutzernamen und Kennwort im Bürgerservice-Portal zu registrieren. Für einige weitere Online-Dienste, die ein hohes Sicherheitsniveau erfordern, benötigen sie den Personalausweis mit freigeschalteter eID und eine kostenlose App. Diese kann man aus einem der gängigen App-Stores herunterladen.

Den Weg zur Digitalisierung von Verwaltungsdiensten hat der Gesetzgeber bereits seit einigen Jahren geebnet: So verpflichtet das Onlinezugangsgesetz – kurz OZG – Bund, Länder und Gemeinden, bis Ende 2022 alle Verwaltungsleistungen online nutzbar zu machen.

Auch die Verwaltungsgemeinschaft Theres setzt bereits auf die Kampagne und macht ihre Bürger über Plakate, Anzeigen im Mitteilungsblatt und Veröffentlichungen in der örtlichen Presse auf die Online-Dienste der VG aufmerksam.

„Nur wer digitale Angebote kennt, wird sie auch nutzen“, ist Theres‘ Bürgermeister und VG-Vorsitzender Matthias Schneider überzeugt. „Die Bürgerservice-Portal-Kampagne bringt das Thema digitale Verwaltung frisch und humorvoll rüber und das Thema der digitalen Erreichbarkeit ist angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie aktueller denn je“, so Schneider weiter.

Vorlagen und freier Download der Kampagne unter www.akdb.de/heute-geh-ich-aufs-amt

 

Dieser Artikel hat Ihnen weitergeholfen?
Bedenken Sie nur, welche Informationsfülle ein Abo der Bayerischen GemeindeZeitung Ihnen liefern würde!
Hier geht’s zum Abo!

 

GemeindeZeitung

Kommunale Praxis

AppStore

TwitterfacebookinstagramYouTube

Google Play

© Bayerische GemeindeZeitung

Hinweis zu Cookies

Die Bayerische GemeindeZeitung möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies blockieren und löschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend ändern. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Weiter