Fachthemazurück

(GZ-18-2021)
gz fachthema

► Stadt Fürth:

 

Anbindung an Bund-ID

Großer Schritt in Richtung mehr Bürgerservice

 

Die Stadt Fürth ist in den Bereichen Verwaltungsdigitalisierung und Online-Bürgerservice bundesweit Vorreiter. Als erste Kommune in Deutschland hat die Kleeblattstadt die Bund-ID im städtischen Portal www.services.fuerth.de eingebunden.

Teammitglieder des Digitalisierungsteams der Stadt Fürth v.l.: Andreas Ostner, Christian Werner, Jennifer Schindler, Dr. Hauke Traulsen, Christian Zipser, Klaus Bock, Philipp Reimer. Bild: Ebersberger/Stadt Fürth
Teammitglieder des Digitalisierungsteams der Stadt Fürth v.l.: Andreas Ostner, Christian Werner, Jennifer Schindler, Dr. Hauke Traulsen, Christian Zipser, Klaus Bock, Philipp Reimer. Bild: Ebersberger/Stadt Fürth

Das Bundesinnenministerium (BMI) hat diesen innovativen Schritt im Rahmen einer Meldung hervorgehoben und gewürdigt. „Die Bund-ID wird in ein paar Jahren das führende ID-Konto für Bürgerinnen und Bürger sein“, ist sich Dr. Hauke Traulsen, Leiter der Digitalisierungsabteilung (Chief Digital Officer) der Stadt Fürth, sicher. Das zentrale, bundeseinheitliche Nutzerkonto, in dem man sich mit dem elektronischen Personalausweis authentisieren kann, sieht er als wichtigen Schritt auf dem Weg hin zu einer einfacheren und bürgerfreundlichen digitalen Verwaltung.

Eindeutige Identifikation

Mit der persönlichen Bund-ID können immer mehr Dienstleistungen der Verwaltung direkt online beantragt und Nachrichten von Behörden sicher im eigenen Postfach empfangen werden. Dies erspart zunehmend den Gang zur jeweiligen Behörde. Im angelegten Nutzerkonto Bund sind einmalig die persönlichen Daten hinterlegt, auf die bei allen weiteren Verwaltungsleistungen komfortabel zurückgegriffen wird.

Die entsprechenden Daten werden verschlüsselt übertragen. Das Nutzerkonto des Bundes ist somit Grundlage für sichere digitale Kommunikation mit der Verwaltung und dient dazu, sich online gegenüber den Behörden eindeutig zu identifizieren. Und: Es spart Zeit und erleichtert die Bearbeitung.

Die Bund-ID wird zusätzlich zur bereits als Basisdienst genutzten Bayern-ID der Bürgerschaft als Authentifizierungsoption zur Verfügung gestellt. Mit dem zentralen und bundesweit einheitlichen Nutzerkonto Bund (Bund-ID) werden Online-Dienste schnell und kosteneffizient in allen Bundesländern verfügbar gemacht. Im Vergleich zu den unterschiedlichen Landeskonten präsentiert sich die Bund-ID als die sinnvollere und technisch elegantere Lösung.

Unter www.id.bund.de oder über das Service-Portal www.services.fuerth.de können Bürgerinnen und Bürger ihr persönliches Nutzerkonto Bund (Bund-ID) einrichten.

Dieser Artikel hat Ihnen weitergeholfen?
Bedenken Sie nur, welche Informationsfülle ein Abo der Bayerischen GemeindeZeitung Ihnen liefern würde!
Hier geht’s zum Abo!

GemeindeZeitung

Fachthema

AppStore

TwitterfacebookinstagramYouTube

Google Play

© Bayerische GemeindeZeitung

Hinweis zu Cookies

Die Bayerische GemeindeZeitung möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies blockieren und löschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend ändern. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Weiter