Journalzurück

(GZ-5-2017)
Sonderveröffentlichung
 
Bayerische Klimabörse: Welches Projekt unterstützen Sie?

Die Klimabörse Bayern zeigt Ihnen Klimaschutzprojekte, an denen Sie sich aktiv beteiligen können. Machen Sie mit! 

Angelehnt an die Idee des Crowd-Funding wurde die Bayerische Klimabörse entwickelt. Die Website der Initiative soll allen gesellschaftlichen Gruppen vom Privat-Bürger bis zum Unternehmen die Möglichkeit bieten, sich unmittelbar an Maßnahmen zum Klimaschutz in Bayern zu beteiligen. Die Partner der Bayerischen Klima-Allianz, zu denen auch die Bayerische GemeindeZeitung gehört und deren Mitglieder sind exklusiv dazu berechtigt ihre Klimaschutz-Projekte in die Spendenplattform einzutragen.

Bedingung  für  ein  Projekt  ist, dass  der  Projektträger  entweder selbst  Klima-Allianz-Partner  ist oder als Mitgliedsorganisation  in  Absprache  mit  dem  Klima-Allianz-Partner tätig ist und somit ein geeigneter Klimaschutzbezug vorliegt.

Erklärfilm für Spender

Spendenabsichtserklärungen

Die Freischaltung der Projekte auf der Internetseite erfolgt durch das Bayerische Umweltministerium. Nach Freischaltung  ist  es  jeder  Rechtsperson möglich, eine Spendenabsichtserklärung  abzugeben.  Sind  genügend Spendenabsichtserklärungen für ein Projekt eingegangen, kann der  Projektträger  die  Spendensammlung schließen und zur Zahlung aufrufen.  

So  bietet  die  Bayerische  Klimabörse  allen  gesellschaftlichen Gruppen  vom  Privat-Bürger  bis zum  Unternehmen  die  Möglichkeit, sich unmittelbar an Maßnahmen zum Klimaschutz in Bayern zu beteiligen.

Geeignete   Projekte   für   die Bayerische   Klimabörse   sollten sich an folgenden Kriterien orientieren:

Projekte von allgemeinem Interesse und Nutzen (z.B. eine Fassadenbegrünung – diese ist zwar „nur“ lokal sichtbar, kann aber als Vorbild für andere dienen).

  • Die  Gesamtkosten  bzw.  die benötigte Spendensumme sollten nicht zu hoch angesetzt werden.
  • Inhaltliche Abgeschlossenheit (z.B.  Umstellung  eines  öffentlichen   Gebäudes   auf   LED-Beleuchtung).
  • Ein Anreiz/Gegenwert für die Spender  könnte  die  Spendenbereitschaft ggf. erhöhen (z.B. Nennung  auf  einer  Spendertafel  am Objekt).  
  • Lokale/Regionale  Projekte verstärken   möglicherweise   die Identifikation  der  Spender  mit dem  Projekt  (z.B.  Anlage  eines Schulgartens).
  • Vorteilhaft  könnten  ggf.  auch Projekte sein, die ohnehin durchgeführt  werden  und  durch  die Spenden erweitert werden können (z.B. Anlage eines Radweges; mit den zusätzlichen Spenden könnte ggf. noch ein Klimaschutz-Lehrpfad finanziert werden).
  • Zusätzliche   Bewerbung   der Plattform/des Projektes über eigene Kanäle der Projektträger (Homepage,  Facebook,  Mitgliederzeitschrift o.ä.).

Spenden-Handbuch

Um einen reibungslosen Ablauf der   Spendensammlung   zu   gewährleisten, werden Kommunen darauf  hingewiesen,  die  „Handlungsempfehlungen für den Umgang mit Spenden, Schenkungen und ähnlichen Zuwendungen für kommunale/gemeinnützige Zwecke vom Bayerischen Staatsministerium  des  Innern  gemeinsam  erarbeitet  mit  dem  Bayerischen Staatsministerium der Justiz und den kommunalen Spitzenverbänden  in  Bayern  zu beachten.

Erklärfilm für Projektträger
Mehr Informationen finden Sie zudem auch unter: www.klimaboerse.bayern.de sowie www.klimawandel-meistern.de
oder direkt per E-Mail an: klimaboerse@stmuv.bayern.de
 

RED

GemeindeZeitung

Journal

GZ Archiv

Neues von Sabrina 170hf

Kolumnen & Kommentare aus Bayern

Mediadaten

gz mediaplanung

Nachruf in der GZ

Trauer & Nachruf in der GZ

AppStore

facebookTwitterGoogle+YouTube

Google Play

© Bayerische GemeindeZeitung

Hinweis zu Cookies

Die Bayerische GemeindeZeitung möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies blockieren und löschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend ändern. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Weiter