Politikzurück

(GZ-19-2017)
gz europapolitik
Präsident der Europäischen Kommission ausgezeichnet:
 
Der Sparlöwe des Bundes der Steuerzahler Bayern
 

Markus Soeder, Jean Claude Juncker, Rolf von Hohenhau

Unser Bild zeigt (v. l.): Hans Podiuk, Verwaltungsratsvorsitzender des Bundes der Steuerzahler in Bayern e.V., Dr. Markus Söder, PreisträgerJean-Claude Juncker, Dr. Ingo Friedrich, Vizepräsident des Europäischen Parlaments a.D., Präsident des Europäischen Wirtschaftssenats und Rolf von Hohenhau, Präsident des Bundes der Steuerzahler in Bayern e.V.

Mit dem Sparlöwen des Bundes der Steuerzahler Bayern wurde der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, ausgezeichnet. In ihren Laudationes würdigten Steuerzahlerpräsident Rolf von Hohenhau und Bayerns Finanzminister Dr. Markus Söder den langjährigen Luxemburger Finanzminister und Ministerpräsidenten Juncker für seine sparsame und umsichtige Haushaltsführung ebenso wie für seinen Sinn für wirtschafts- und finanzpolitisches Handeln, das eine florierende Wirtschaft ermöglicht, die erfolgreiche Politik braucht.

„Nur eine Tasse Kaffee täglich“ koste die Europäische Union jeden Europäer, rechnete der Geehrte vor. Das bedeute, dass auf 154.000 Bürger in Europa lediglich ein Mitarbeiter in Brüssel oder Straßburg komme. In der bayerischen Landeshauptstadt kämen etwa 46 Menschen auf einen Mitarbeiter. Das Publikum quittierte diese Rechnung mit Applaus.

RED

GemeindeZeitung

Politik

AppStore

facebookTwitterGoogle+YouTube

Google Play

© Bayerische GemeindeZeitung

Hinweis zu Cookies

Die Bayerische GemeindeZeitung möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies blockieren und löschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend ändern. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Weiter