Kommunalverbändezurück

(GZ-15/16-2016)
Kommunalverbände
► KPV-Sommerempfang 2016:
 
Im Dienste des Gemeinwohls
 
15 16 2016 Kpvsommerempfang

Am Rande des KPV-Sommerempfangs führte Staatssekretär Albert Füracker Gespräche mit Landrat Stefan Rößle, Oettingens Bürgermeisterin Petra Wagner und Bürgermeister Hubert Eberle aus Oberndorf. Die Kommunalpolitiker nutzten die Gelegenheit, ihre Anliegen bezüglich des geplanten Mittelzentrums Oettingen/Wassertrüdingen bzw. die Bitte um Erhöhung der staatlichen Mittel für die Dorferneuerung vorzutragen. Bilder: Jörg Kunstmann

„Wir haben als KPV viel erreicht, aber wir haben noch viel vor!“ Mit diesem Zitat von Stefan Rößle lässt sich der Grundtenor des Sommerempfangs der KPV in München zusammenfassen. Wie der Landesvorsitzende betonte, sollte damit den kommunalen Führungskräften für deren politische Arbeit und Engagement im Dienste des Gemeinwohls gedankt werden.

Vor mehr als 100 Gästen erklärte Rößle, dass die KPV bestens auf allen politischen Ebenen vernetzt sei. „Wir bündeln kommunale Interessen, die direkt von der Basis kommen und bringen sie auf direktem Wege zu den entsprechenden Entscheidungsträgern.“

Der Landesvorsitzende verwies dabei auch aus aktuellem Anlass auf die Erfolge der KPV bei den Verhandlungen zum Kommunalen Finanzausgleich 2017. „Es freut uns, dass man unsere Forderungen zur Erhöhung der Zuweisung nach Art. 10 des Finanzausgleichsgesetzes auf 500 Millionen Euro und zur Mittelerhöhung beim Personal über die Pro-Kopf-Pauschale im Art. 7 erfüllte.“ Damit könnten die Kommunen mehr investieren.

Ehrengast MdL Albert Füracker, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, unterstrich, dass kein anderes Bundesland seine Kommunen so unterstützt wie Bayern. Das hohe Vertrauen der Staatsregierung in die Kommunen werde auch beim Landesentwicklungsplan sichtbar. „Entscheidungen sollen vor Ort getätigt werden“, so Füracker zur Strategie des LEP.

Mit Blick auf den Zuzug von Flüchtlingen sprach er von großem Engagement der bayerischen Behörden, aber gerade auch der Bevölkerung. Der Freistaat stelle für die Versorgung und Unterbringung heuer 3,3 Milliarden Euro zur Verfügung. Das zeige auch die Ernsthaftigkeit Bayerns im Umgang mit dem Thema Integration.

Des Weiteren stellte Landesgeschäftsführer Jörg Kunstmann den neuen Facebook-Auftritt der KPV vor, der unter facebook.com/ kpvcsu kurz vorher offiziell freigeschaltet worden war. „Auch heuer  war der KPV-Sommerempfang, trotz des Regens, ein voller Erfolg“, resümierte Landesvorsitzender Rößle.

Maria Kränzler

GemeindeZeitung

Kommunalverbände

AppStore

facebookTwitterGoogle+YouTube

Google Play

© Bayerische GemeindeZeitung

Hinweis zu Cookies

Die Bayerische GemeindeZeitung möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies blockieren und löschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend ändern. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Weiter