Fachthemazurück

(GZ-9-2019)
gz fachthema

► Unimog für Kommune, Landwirtschaft und Lohnunternehmer auf der Demopark:

 

Das ganze Jahr im Einsatz

Vielzahl an Gerätekombinationen / U 530 mit Traktorzulassung und Agrarausstattung U 218 – ein kompakter Unimog mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Aus der Idee, ein Nutzfahrzeug für möglichst viele Aufgabenbereiche zu konzipieren, entstand der Unimog. Seit fast 70 Jahren erfüllt der Allrounder-Profi von Mercedes-Benz diesen Anspruch und wurde dabei ständig verbessert. Heute meistert er Herausforderungen in der Grünpflege, der Landwirtschaft, dem Winterdienst und der Straßenunterhaltung. Souverän im Arbeitseinsatz, effektiv im Transport und effizient im Unterhalt – diese Mischung macht den Unimog attraktiv für viele, besonders für kommunale Dienstleister und Lohnunternehmer.

Frühjahrsputz mit Unimog - Die Vögel zwitschern, die Knospen sprießen – jetzt ist Zeit für den Frühjahrsputz. Hier schlägt die Stunde des Mercedes-Benz Unimog, der bei vielen Straßenmeistereien zur Reinigung der Leitpfosten eingesetzt wird. Bild: media.daimler.com
Frühjahrsputz mit Unimog - Die Vögel zwitschern, die Knospen sprießen – jetzt ist Zeit für den Frühjahrsputz. Hier schlägt die Stunde des Mercedes-Benz Unimog, der oft bei Straßenmeistereien zur Reinigung der Leitpfosten eingesetzt wird. Bild: media.daimler.com

Längst überschneiden sich die Einsatzgebiete „grün“ und „orange“. Praktische Lösungen für komplexe Einsätze in Kommunen stehen hoch im Kurs. Diesem Anspruch werden die Exponate gerecht, die Mercedes-Benz Special Trucks auf der Freilandausstellung Demopark (23. – 25. Juni 2019, Stand B-243) zeigt.

Hervorragende Ausstattung

Mit dem Unimog als Geräteträger steht ein Fahrzeug zur Verfügung, das über das ganze Jahr Einsatzbereitschaft und Einsatzstärke verbindet: vom Winterdienst rund um die Uhr über Grünflächenpflege bis zum Gewässerbau im Sommer und herbstlichem Ernteeinsatz – der Unimog überzeugt alle, die ihre Betriebe ganzjährig auslasten wollen. Dazu besitzt der Unimog die wesentlichen Ausstattungsmerkmale: komfortables Fahrerhaus, leistungsstarke Motoren und bis 89 km/h Höchstgeschwindigkeit, vier An- und Aufbauräume, standardisierte hydraulische, mechanische und elektrische Schnittstellen, permanenten Allradantrieb und innovativen stufenlosen Fahrantrieb Easy Drive.

Breite Modellpalette

Das Unimog-Programm der Geräteträger umfasst die Einstiegsmodelle Unimog U 216 und U 218 sowie die Modelle U 318, U 323 und U 423 – alle mit Vierzylindermotoren mit Leistungen zwischen 115 kW (156 PS) und 170 kW (231 PS). Die Unimog U 427 und U 527 sowie U 430 und U 530 haben Sechszylindermotoren und verfügen über 200 kW (272 PS) beziehungsweise 220 kW (299 PS).

Stark im Grünen: Der U 530 als Arbeitstier und Transportprofi

Besonders der schwere Unimog U 530 spielt in der Agrarausstattung seine Stärken aus. Die Agrarausstattung umfasst eine Frontzapfwelle zum Geräteantrieb und einen Frontkraftheber. Darüber hinaus können mit der mechanischen Heckzapfwelle leistungsstarke Geräte angetrieben werden, zum Beispiel ein Holzhacker. Dank des durchzugsstarken Sechszylindermotors entpuppt der U 530 (220 kW/299 PS, 1200 Nm) sich auch beim Ziehen von großen und schweren Anhängern als schneller und wirtschaftlicher Transportprofi, der mit Traktorzulassung nicht nur mautbefreit, sondern auch an Sonn- und Feiertagen unterwegs sein kann.

Bewährt und verbrauchsarm: Unimog mit Traktorzulassung

Alle Unimog Motoren erfüllen die derzeit gültige Abgasnorm Euro VI. Die Unimog-Typen U 423, U 429 und U 529 können außerdem als „ Zugmaschine/ Ackerschlepper“ oder als „Zugmaschine/Geräteträger“ – so die amtliche Bezeichnung – zugelassen werden. Damit profitiert man nicht nur von Steuer- und Mautbefreiungen, sondern kann den Unimog auch an Sonn- und Feiertagen einsetzen.

Die Unimog Geräteträger U 527 bis U 530 können speziell für große Anhänge- und Stützlasten ausgestattet werden. Ein Vorteil, der auch für das Ziehen von Anhängern mit Tandem- bzw. Tridemachse gilt, wie es häufig bei Transport­fahrten zwischen Acker bzw. Straße und Abladestelle der Fall ist. Das ermöglicht einen großen Aktionsradius. Der Grund für die höhere Belastbarkeit liegt in der stabilen Konstruktion: Durch die Installation eines verstärkten Schlussquerträgers zieht der Unimog bei Bedarf einen Anhänger mit einer Stützlast von bis zu drei Tonnen. Bei voller Ladung erreicht er auf diese Weise eine maximale Anhängergesamtmasse von 27 t.

Technische Feinheiten im Unimog-Programm

Easy Drive: Optional erhältlicher stufenloser Fahrantrieb. Er verbindet die Vorzüge von Hydrostat mit einem mechanischen Schaltgetriebe. Durch den Einsatz von Easy Drive wechselt der Fahrer bei Bedarf und in voller Fahrt zwischen den beiden Antriebsarten. Stufenlose Geschwindigkeitsanpassungen bis zu 50 km/h sind möglich, darüber hinaus erfolgt ein effizientes und kraftstoffsparendes Fahren im Achtgang-Schaltgetriebe bis 89 km/h.

Tire Control Plus: Die Reifendruckregelanlage bietet eine komfortable Handhabung bei Reifengrößen bis 495/70, auch während der Fahrt. Per Display lässt sich der Reifendruck den jeweiligen Gegebenheiten anpassen: Ob auf harten Böden oder auf weichem Untergrund, der Fahrer entscheidet per Knopfdruck über den benötigten Reifendruck. Daraus folgt die optimale Traktion, ein niedriger Schlupf und Bodenschonung.

Allradlenkung: Dem Fahrer eines Unimog Geräteträgers der Modelle U 423 bis U 530 ermöglicht auf Wunsch eine Allradlenkung drei verschiedene Lenkungsarten: Normallenkung über die Vorderräder, Allradlenkung mit allen Rädern in entgegengesetzten Einschlagwinkeln und eine sogenannte „ Hundeganglenkung“ für die Diagonalfahrt mit parallel gestellten Rädern. Dadurch kann der obligatorisch kleine Wendekreis des Unimog um bis zu weitere 20 Prozent reduziert und die Manövrierfähigkeit des Fahrzeugs in allen Einsatzsituationen gesteigert werden.

Vario Pilot: Die Wechsellenkung Vario Pilot bietet dem Fahrer einen Sitzplatzwechsel von links nach rechts. Lenkung und Bedienung erfolgen auf einer der beiden Fahrzeugseiten. Zusätzlich ist der Einbau einer voll verglasten Beifahrertür inklusive Drehsitz möglich, um das Sichtfeld auf den rechten Randstreifen, zum Beispiel für den Mäheinsatz, zu optimieren.
LED-Licht-Paket als Sonderausstattung: Das LED-Licht-Paket als Sonderausstattung bietet exzellente Beleuchtungsverhältnisse sowohl für die Fahrt auf der Straße als auch für den Geräteeinsatz.

Perfekt für Kommunen: Der Unimog U 218

Auf die Bedürfnisse kleinerer Kommunen und Dienstleistungsbetriebe zugeschnitten ist der Unimog U 218 – und günstiger als man denkt: In der Grundausstattung liegt der Kaufpreis unter 100 000 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Der U 218 nimmt seit seiner Einführung die Nachfolge der heute noch verbreiteten Unimog U 1200, U 1400 und U 1600 aus der Zeit zwischen 1988 und 2002 ein. Typisch für die Einsatzdauer des Unimog: Von den 16 401 produzierten Fahrzeugen dieser Baureihe 427 sind allein in Deutschland noch rund zwei Drittel zugelassen. Der Unimog U 218 bietet in Kompaktheit, Nutzlast, Kraft, Robustheit und Zuverlässigkeit ähnliche Werte wie die früheren Unimog, kann aber den aktuellen Stand an Komfort, Sicherheit und Effizienz für sich verbuchen.

Starke Partnerschaft: Unimog und Gerätehersteller

Vielfältige Einsätze das ganze Jahr über mit nur einem Geräteträger zu bewältigen macht die Stärke des Unimog aus. Bis zu vier Anbauräume stehen zur Verfügung, zusätzlich zu Front und Heck können zwischen den Achsen und hinter dem Fahrerhaus Geräte montiert werden. Die Vorführungen auf dem Stand von Mercedes-Benz auf der Demopark verdeutlichen eindrucksvoll, wie gut die Geräteträger mit den An- und Aufbaugeräten der Aufbaupartner harmonieren. Mit 14 „Unimog Partnern“ und 17 „Unimog Expert Partnern“ unterhält Mercedes-Benz spezielle Vereinbarungen über die Anforderungen an die Geräte.

Als neues Serviceangebot für die Hersteller von Aufbauten und Anbaugeräten bietet das Online-Portal „Mercedes-Benz Unimog Partner“ Information und Vernetzung aus einer Hand. Unter www.unimogpartner.com versammelt das Mercedes-Benz Partnerprogramm qualifizierte Hersteller, die mit ihren technischen Lösungen den hohen Anforderungen hinsichtlich Service, Qualität und Technik besonders entsprechen. Endkunden profitieren von der kompakten Darstellung und zielgerichteten Kommunikation, die ihnen die Internetplattform zur Verfügung stellt.

Die Mercedes-Benz Unimog der Baureihe „Unimog Geräteträger“ - U 216 bis U 530 mit Leistungen von 115 kW (156 PS) bis 220 kW (299 PS) – finden in den verschiedensten Branchen, vom Winterdienst bis zur Gehölzpflege, Anwendung. Hier im Bild zusammen mit einem hochgeländegängigen Unimog Bild: media.daimler.com
Die Mercedes-Benz Unimog der Baureihe „Unimog Geräteträger“ - U 216 bis U 530 mit Leistungen von 115 kW (156 PS) bis 220 kW (299 PS) – finden in den verschiedensten Branchen, vom Winterdienst bis zur Gehölzpflege, Anwendung. Hier im Bild zusammen mit einem hochgeländegängigen Unimog Bild: media.daimler.com

 

GemeindeZeitung

Fachthema

AppStore

TwitterfacebookinstagramYouTube

Google Play

© Bayerische GemeindeZeitung

Hinweis zu Cookies

Die Bayerische GemeindeZeitung möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies blockieren und löschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend ändern. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Weiter