Fachthemazurück

(GZ-4-2018) 
gz fachthema

► LEW TelNet und smart-DSL setzten Projekt gemeinsam um:

 

Schwabmünchner Betriebe schalten Breitbandturbo ein


Die Unternehmen und Betriebe in den Gewerbegebieten Nord, Ost und Süd in Schwabmünchen können ab sofort einen leistungsstarken und zukunftssicheren Zugang zum Internet nutzen. Vor Ort bei der Schreinerei Lehle nahm Bürgermeister Lorenz Müller gemeinsam mit Dr. Markus Litpher, Vorstandsmitglied der Lechwerke AG (LEW), LEW TelNet Geschäftsführer Johannes Stepperger und Martin Naber, Geschäftsführer der smart-DSL GmbH (die inzwischen ein Unternehmen der inexio-Gruppe ist), das neue Glasfasernetz für die drei Gewerbegebiete offiziell in Betrieb. 

GZ 04 2018 Breitband Schwabmuenchen

Per Glasfaser ins Internet: Vor Ort bei der Schreinerei Lehle nahmen Dr. Markus Litpher, Vorstandsmitglied der Lechwerke AG (LEW), Christof Lehle, Bürgermeister Lorenz Müller, gemeinsam mit LEW TelNet Geschäftsführer Johannes Stepperger und Martin Naber, Geschäftsführer der smart-DSL GmbH, das neue Glasfasernetz offiziell in Betrieb. Bild: LEW/Bleier

Die Schreinerei Lehle nutzt dort als einer der ersten einen direkten Glasfaseranschluss. Darüber freut sich Firmeninhaber Christof Lehle: „Insbesondere in den Bereichen Arbeitsvorbereitung und Verkauf arbeiten wir mit externen Datenbanken, hier sind wir auf schnelles Internet angewiesen. Der größte Vorteil für uns als Familienbetrieb ist jedoch die Familienfreundlichkeit und die Vereinbarkeit von Familie und Arbeit. Durch direkte Glasfaseranbindung können nun vernünftige Remote-Lösungen für Home-Office-Plätze – auch im CAD-Bereich – angeboten werden.“

Glasfaserdirektanschlüsse

Die Telekommunikationsunternehmen LEW TelNet, ein Tochterunternehmen der Lechwerke, und smart-DSL, mit seinem Geschäftsbereich smartONE, haben den Breitbandausbau in Schwabmünchen gemeinsam umgesetzt. Die Gewerbegebiete Ost und Süd hat LEW TelNet über Glasfaser direkt bis in jedes Gebäude vernetzt und so an die aktive Technik von smartONE angebunden. Die an den mehr als 30 Gewerbegrundstücken ansässigen Firmen profitieren so von Glasfaserdirektanschlüssen mit einer zukunftssicheren Bandbreite von bis zu 200 Mbit/s und mehr.

Gewerbegebiet Nord

Im Gewerbegebiet Nord verlegte LEW TelNet Glasfaser bis zu einer neuen Mini-Vermittlungsstelle von smart-DSL, die ihrerseits den Kabelverzweiger des bestehenden Telefonnet- zes an das neue Hochgeschwindigkeitsdatennetz anbindet. Die rund 60 Unternehmen können mit dieser Ausbaulösung leistungsfähige smartONE-Internetanschlüsse mit aktuell bis zu 60 Mbit/s nutzen. Das Ausbauprojekt wurde von LEW TelNet und smart-DSL mit Unterstützung des laufenden bayerischen Breitbandförderprogramms und der Stadt Schwabmünchen finanziert.

Verlängertes Netz

Als Grundlage für die neue Breitbandinfrastruktur hat LEW TelNet ihr bisheriges Glasfaser- netz in Schwabmünchen nochmals um 1,9 Kilometer verlängert.

Rund 1.500 Haushalte werden versorgt

Im Rahmen eines früheren Breitbandprojekts hatte LEW TelNet im Stadtgebiet Schwabmünchens bereits ein leistungsfähiges Breitbandnetz aufgebaut. Seit Januar 2016 versorgt smart-DSL über diese Infrastruktur rund 1.500 Haushalte der Stadt mit schnellem Internet. Durch die aktuelle Erweiterung des Schwabmünchner Glasfasernetzes verfügen nun auch die drei Gewerbegebiete Nord, Ost und Süd über zukunftssichere Anbindungen für digitale Dienste.

Stärkung des Wirtschaftsstandorts

„Das neue Glasfasernetz stärkt den Wirtschaftsstandort Schwabmünchen: Durch die Erweiterung unserer Breitbandinfrastruktur können die dort ansässigen Unternehmen ab sofort die Chancen der Digitalisierung in vollem Umfang nutzen“, sagte Lorenz Müller, Erster Bürgermeister der Stadt Schwabmünchen.

Zukunftssichere Lösung

Wir sind auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft. Stabile und leistungsstarke Breitbandanschlüsse sind für Unternehmen und Betriebe deshalb unverzichtbar. Ein Kommunikationsnetz auf Basis von Glasfaser ist hier die zukunftssichere Lösung“, betonte LEW-Vorstandsmitglied Dr. Markus Litpher. „So treiben wir den Ausbau der Breitbandnetze in der Region weiter voran.“

Verlässliche Anschlüsse

smart-DSL Geschäftsführer Martin Naber erklärte: „Über das neue Breitbandnetz bieten wir den angeschlossenen Teilnehmern sehr verlässliche Internetanschlüsse ohne Mindestvertragslaufzeit. smartONE Kunden profitieren dabei nicht nur von einer echten Flatrate für Internet und Telefonie zum Festpreis – ohne Volumen oder Zeitbeschränkungen sondern auch von der Flexibilität, jeweils zum Monatswechsel in einen passenden Tarif wechseln zu können.“

RED

GemeindeZeitung

Fachthema

AppStore

facebookTwitterGoogle+YouTube

Google Play

© Bayerische GemeindeZeitung

Hinweis zu Cookies

Die Bayerische GemeindeZeitung möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies blockieren und löschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend ändern. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Weiter