Fachthemazurück

(GZ-4-2017) 
gz fachthema

 ► 13. Landshuter Umweltmesse:

 

Attraktive Leistungsschau

Von 9. bis 11. März 2018 werden der Messepark sowie die Flä- chen in und um die Sparkassenarena wieder zum attraktiven Schauplatz für Produkte, Dienstleistungen und Innovationen. Zum 13. Mal bereits haben die Besucher auf der Landshuter Umweltmesse Gelegenheit, innovative Produkte und Dienstleistungen mit den Schwerpunkten Natur und Technik, Bauen & Wohnen, Energie und Mobilität sowie Gesundheit und Ernährung zu bestaunen. Über 200 Unternehmen werden ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren. 

Wie die Organisatoren um den LUM-Geschäftsführer Rudolf Schnur im Rahmen einer Pressekonferenz erläuterten, will die Landshuter Umweltmesse eine Plattform zum gegenseitigen Kennenlernen und Erfahrungsaustausch sowie zum Erleben der E-Mobilität in seinen vielen Facetten bieten. Interessierte E-Mobilisten seien erneut dazu eingeladen, die Messe im Zuge einer Sternfahrt mit dem eigenen Elektro- oder Hybridfahrzeug zu besuchen. Kostenlosen Ladestrom gibt es an über 40 Anschlussmöglichkeiten. Zudem finden Besucher Antworten zu Fragen des Energiemanagements in einem „smarten“ Zuhause.

Pilgern und Wandern

Nach dem überaus erfolgreichen Start im vergangenen Jahr wird auch wieder die „Messe in der Messe“ zum Thema Pilgern und Wandern mit dabei sein. Neben Vorträgen über Pilgerund Wandertouren wird unter dem Motto „Pilgern-to-go“ eine Schnupperpilgertour auf der Messe veranstaltet. Als Aussteller werden sich sowohl Wander- und Pilgervereine als auch Anbieter von Wanderschuhen, Wanderreiseveranstalter und Vertreter attraktiver Wandergebiete auf der Messe präsentieren.

Als Kontakt- und Informationsplattform für Wissenschaft, Wirtschaft, Politik & Verbraucher macht es sich die Landshuter Umweltmesse auch zur Aufgabe, ihre Besucher durch entsprechende Angebote näher über ausgewählte umweltrelevante Themen zu informieren. Das Thema „Licht im öffentlichen Raum – Schwerpunkt: LED-Beleuchtung im Sport“ wird von der Firma Hörmann Kommunikation & Netze GmbH vertreten, die im öffentlichen Raum (Innenstädte, Straßenbeleuchtung, Sportstätten) herkömmliche Beleuchtung auf LED umbaut.

Umweltbildung für Schulen

Vielfältig ist auch heuer wieder das Umweltbildungsprogramm für Schulen: Für Grundschulen werden die Module „Abfallwirtschaft“ durch den Zweckverband Müllverwertung Schwandorf (ZMS) und „Tiere erleben / Naturmaterialien verarbeiten“ (Alpakahof Holzner) angeboten. Das Bildungsangebot für mittlere Jahrgangsstufen besteht wiederum aus einem Elektromobilitäts-Quiz und der Fahrt auf einem eigens für Kinder auf dem Freigelände angelegten Parcours.

Neben Ausstellung, Vorträ- gen und Vorführungen beinhaltet das vielfältige Rahmenprogramm Kunst- und Kulturbeiträge. Ein breites Angebot an ökologischen Schmankerln aus der Region und eine unentgeltliche umweltpädagogische Kinderbetreuung runden das Programm ab. Der Eintritt ist frei.

Messe-Schirmherr Oberbürgermeister Alexander Putz betonte, die Landshuter Umweltmesse sei aus dem Veranstaltungskalender der Stadt nicht mehr wegzudenken. Zum einen sei das Messegelände belegt und zum anderen könne die Veranstaltung als Leistungsschau der heimischen Wirtschaft betrachtet werden. Bei derartigen Veranstaltungen zeige sich immer deutlicher, dass nachhaltiger Lebensstil auch zum Lifestyle gehören kann. Der Praxisbezug spiele hier eine enorme Rolle, so der Landshuter OB.

DK

GemeindeZeitung

Fachthema

AppStore

facebookTwitterGoogle+YouTube

Google Play

© Bayerische GemeindeZeitung

Hinweis zu Cookies

Die Bayerische GemeindeZeitung möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies blockieren und löschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend ändern. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Weiter