Fachthemazurück

(GZ-17-2017)
gz fachthema
Kommunalfahrzeuge:
 
JCB-Produkte verstärken Portfolio

17 2017 henne nfz

In Heimstetten wurde die neueste JCB-Technik bei Baggern, Radladern, Teleskopladern und allen anderen Baumaschinen vorgeführt.

Als einer der größten Mercedes-Benz Unimog-Generalvertreter ist die Henne Nutzfahrzeuge GmbH schon lange ein starker Kommunaltechnikpartner im bayerischen Süden. Ab sofort verstärken Baumaschinen der Marke JCB das Portfolio des Unternehmens. Damit verfügt Henne Nutzfahrzeuge über eine umfangreiche Produktpalette, die für nahezu jeden Einsatzzweck das richtige Fahrzeug oder die richtige Maschine bereithält, wie auf der Baumaschinen- und Kommunaltechnikausstellung in Heimstetten eindrucksvoll demonstriert wurde.

Die Henne Nutzfahrzeuge GmbH ist seit 1. Februar diesen Jahres neuer JCB Vertriebspartner für Baumaschinen im Raum Bayern (Süd), die Landkreise Nordsachsen, Leipzig Land und die Stadt Leipzig sowie für große Teile Thüringens. Mit über 140 Mitarbeitern an insgesamt sechs Standorten in Bayern, Sachsen und Sachsen-Anhalt ist Henne der größte zivile Unimog-Händler Europas. Für JCB wird mit dieser Verbindung an den drei Standorten Kirchheim-Heimstetten, Wiedemar bei Leipzig sowie Wurmannsquick (Landkreis Rottal-Inn) ein starker Partner etabliert.

Henne, früher direkt zugehörig zum Daimler-Konzern, gehört seit 2016 zur Gruma Nutzfahrzeuge GmbH, die vom Ampfinger Unternehmen Gruber Landtechnik 1975 gegründet wurde. Mit Gruma verbindet JCB seit über 25 Jahren eine erfolgreiche Partnerschaft. Gemeinsam erklärtes Ziel ist es, das Baumaschinengeschäft in Vertrieb, Vermietung und Service aufzubauen. Als etabliertes Unternehmen hat Henne eine gute Positionierung im Markt – insbesondere auch im kommunalen Sektor.

Gründerjahr 1945

Stephan C. Glahn, Unimog-Verkaufsleiter, Henne Nutzfahrzeuge GmbH in Wiedemar bei Leipzig und Geschäftsbereichsleiter JCB, verwies auf die Anfänge von JCB: Joseph Cyril Bamford (Mr. JCB) begann im Jahr 1945, sein ingenieurtechnisches Talent zur Erfindung neuer Baumaschinen zu nutzen. Seither breitet sich das Familienunternehmen mit Sitz im englischen Staffordshire kontinuierlich auf dem Weltmarkt aus. JCB-Maschinen werden auf sechs Kontinenten eingesetzt und an knapp zwei Dutzend Standorten in Großbritannien, Brasilien, China, Nord-
amerika und Indien gefertigt.

Wie Glahn erläuterte, „halten wir JCB für ein absolut hochwertiges Produkt“. Mit seiner vielfältigen Palette - von der handgeführten Tandemwalze bis zum 40 Tonnen-Kettenbagger - biete JCB für jeden Einsatz die richtige Maschine.

Produkte live erlebbar

Zahlreiche Besucher nutzten in Heimstetten die Gelegenheit, die Produkte live zu erleben und selbst auszuprobieren. Ein Team der JCB Deutschland GmbH stand bereit, um die neueste JCB-Technik bei Baggern, Radladern, Teleskopladern und allen anderen Baumaschinen vorzuführen und zu erklären.

JCB-Kompaktlader beispielsweise sind sicher, wirtschaftlich und zeichnen sich durch hohe Produktivität aus. Bei deren Konstruktion verfolgte JCB einen Ansatz mit einzigartiger Perspektive: Inspiriert durch die branchenführende LOADALL Teleskoplader-Reihe wurden die Kompaktlader in völlig neuartiger Ausführung konstruiert - mit nur einem Ausleger und seitlichem Kabineneinstieg.

Als wirtschaftlich, produktiv und vielseitig gelten JCB-Baggerlader. Der kleinste Baggerlader im Produktprogramm ist der 1CX. Mit nur 1,4 Metern Breite und der Fähigkeit, sich dank seiner Kompaktlader-Bauweise um die eigene Achse zu drehen, lässt er sich auch unter extrem beengten Bedingungen einsetzen. Darüber hinaus wartet er mit einem Universal-Schnellwechsler und einem Seitenschub auf.

JCB-Baggerlader

Der 2CX, einer der kleineren JCB-Baggerlader, bietet mit seiner Allradlenkung exzellente Wendigkeit, während der Teleskopstiel für höchste Bagger-Leistungsdaten sorgt. ROPS/
FOPS-Schutzdächer oder Kabinen bedeuten ein Höchstmaß an Sicherheit und Komfort. Die breite Auswahl an Anbaugeräten macht den 2CX zudem extrem vielseitig.

Die Flaggschiffe des Programms, der JCB 3CX Eco und der JCB 4CX Eco, sind außerordentlich wirtschaftliche Baggerlader für die meisten Einsatzszenarios. Die TorqueLock-Wandler-überbrückung spart auf der Straße bis zu 25 Prozent Kraftstoff. Weitere Einsparungen bieten die Systeme EcoDig, EcoLoad und EcoRoad.

Mobilbagger

Manchmal benötigt ein Bagger mehr Wendigkeit und Vielseitigkeit, als mit Ketten möglich ist. Genau hier kommt die Baureihe der JCB Mobilbagger ins Spiel. Diese eignen sich ideal für sämtliche Bereiche, vom Tief- und Straßenbau bis zum Materialumschlag oder auch für die Vermietung. JCB-Bagger sind auf Zuverlässigkeit, Produktivität, Langlebigkeit und natürlich auf unabhängige Straßenfahrten ausgelegt.

Die Mobilbagger erreichen bis zu 30 km/h und liefern eine Produktivität, die sich mit der von Raupenbaggern vergleichen lässt. Zudem bieten sie den Vorteil geringerer Schäden an der Boden-oberfläche. Das Mobilbaggersortiment umfasst fünf Maschinen: Die Modelle JS145W und JS160W verfügen über den neuesten JCB 4,4-Liter-Dieselmax-Motor, während die Modelle JS175W und JS200W mit Isuzu-Motoren ausgestattet sind. Beide Motoren sind weltweit für ihre Leistung, Zuverlässigkeit, Langlebigkeit, Kraftstoffeffizienz sowie geringe Geräuschentwicklung und Emissionen bekannt.

Ein Radlader wird praktisch ständig für die unterschiedlichsten Aufgaben benötigt, weshalb eine breite Palette an Ausführungen angeboten wird. Zusätzlich gibt es ein umfangreiches Angebot an Ausstattungsoptionen und Anbaugeräten.

Leistungstechnisch ist ein JCB-Radlader ein regelrechtes Kraftpaket mit hohem Drehmoment, einem optimalen Leistungsgewicht, hohen Losbrechkräfte und massiver Traktion. All dies zusammen ergibt herausragende Arbeitsleistungen.

Teleskoplader

Das Maschinenprogramm der JCB-Teleskoplader steht für höchstes Niveau in punkto Leistung und Produktivität. Damit nicht genug - das JCB-Teleskopladerprogramm gehört zu den umfangreichsten der Welt und zeichnet sich durch besonders günstige Betriebskosten, un-übertroffene Fertigungsqualität, beneidenswerte Vielseitigkeit sowie erstklassige Wiederverkaufswerte aus.

Die Reihe der JCB-Teleskoplader umfasst mehr als 30 Modelle – von kompakten Maschinen für beengte Einsatzorte bis hin zu Maschinen mit einer Nutzlast von 5 Tonnen und Hubhöhen bis 20 Meter. Hinzu kommt eine breite Auswahl an Anbaugeräten.

Optimale Wendigkeit

Die meisten JCB-Teleskoplader verfügen über den weltberühmten Dieselmax-Motor. Zudem sind sämtliche Modelle auf optimale Wendigkeit ausgelegt und zeichnen sich durch drei Lenkarten aus. Darüber hinaus sind spezielle Ausstattungspakete für Sonderanwendungen erhältlich, wie etwa die Wastemaster-Reihe.

Auf optimale Vielseitigkeit in Bereichen mit eingeschränktem Platzangebot ist wiederum die JCB-Reihe an Teleskopradladern ausgelegt. Der Teleskoprad-lader TM320 Wastemaster mit Ecomax-Motor bietet beispielsweise die bequemste, produktivste und sicherste Bedienerposition. Das ± 10-Grad-Knick-Pendelgelenk sorgt ebenso für exzellente Zugkraft wie das Zentralgelenk für ständigen Bodenkontakt und der permanente Allradantrieb.

Zudem bieten all diese Maschinen ein Hydrauliksystem ohne Ölmengenteiler. Auf diese Weise können zwei Aufgaben gleichzeitig durchgeführt und die Ladezyklen verkürzt werden.

 

DK

GemeindeZeitung

Fachthema

AppStore

facebookTwitterGoogle+YouTube

Google Play

© Bayerische GemeindeZeitung

Hinweis zu Cookies

Die Bayerische GemeindeZeitung möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies blockieren und löschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend ändern. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Weiter