Aus den Kommunenzurück

(GZ-21-2016)
Aus den Kommunen
Landkreis Fürstenfeldbruck:
 
„Runder Tisch Demenz“
 

In ca. 15 Jahren wird jeder dritte Einwohner bzw. Einwohnerin im Landkreis Fürstenfeldbruck über 60 Jahre alt sein. Der Dynamik dieses demografischen Wandels der Landkreisbevölkerung soll nun mit einem wichtigen Aspekt Rechnung getragen werden: Die Kreisgremien beschlossen einen „Runden Tisch Demenz“ einzuberufen.

Es gibt bereits viele Gruppierungen und Einrichtungen, ehrenamtlich Tätige und Fachkräfte, die sich mit diesem Thema im Landkreis Fürstenfeldbruck beschäftigen. Ziel des „Runden Tisch Demenz“ ist das Zusammenführen von Erfahrungen und durch eine gemeinsame Kooperation Entwicklungen und Anforderungen für die Landkreisbevölkerung zu erkennen. Daraus werden konkrete Handlungsempfehlungen erarbeitet. Die Lebensqualität der Menschen mit Demenz zu sichern und zu erhalten, hat dabei oberste Priorität.

Erste Arbeitspakete hat der „Runde Tisch Demenz“ auch schon festgelegt: So wird 2017 eine Fachtagung unter dem Motto „Der Landkreis Fürstenfeldbruck - lebenswert auch mit Demenz“ ausgerichtet. Ein „Demenz-Wegweiser“ wird in Angriff genommen, der vor allem Betroffenen und Angehörigen wertvolle Hilfestellung geben soll. Mögliche weitere Themenfelder werden zum Beispiel soziale Teilhabe, Mobilität, Gewinnung von Fachpersonal und Ehrenamtlichen, sportliche Angebote, Lebensumfeld, neue Wohnformen, Krankenhausnachsorge sein.

Interdisziplinarität

Der „Runde Tisch Demenz“ ist interdisziplinär zusammengesetzt und trifft sich in regelmäßigen Abständen. Ihm gehören Anette Koller vom Brucker Forum, Anita Schindler (Germeringer Insel), Elke Brach (Caritas), Dirk Spohd (Evangelisches Pflegezentrum Eichenau), Ingrid Neubauer (Sozialdienst Germering), Prof. Dr. Rolf Eissele (Klinikum Fürstenfeldbruck), Gerlinde Zachmann (Landkreisseniorenbeirat), Ursula Bauer (Bayerischer Landessportverein) und aus dem Kreistag Margit Quell (Referentin für Sport), Dr. Hans-Joachim Lutz (Referent für Soziales, ambulante Dienste und Gesundheit) sowie Sonja Thiele (Referentin für Senioren und Demografie), die auch den Vorsitz führt, an.

Mit dabei sind die Seniorenfachberaterin Kathi Probst und die für diesen Bereich verantwortliche Stelle im Rahmen der Umsetzung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes Roland Völk, beide Landratsamt Fürstenfeldbruck. Je nach Einzelthema werden weitere Fachkräfte und Teilnehmer am „Runden Tisch Demenz“ dabei sein.

Gesamtkonzept von 2010

Die Initiative geht auf das vom Kreistag 2010 beschlossene Seniorenpolitische Gesamtkonzept zurück. Dort wird explizit auf die Entwicklung und Steigerung der Anzahl demenzkranker Personen eingegangen. Ausgangspunkt ist, die Lebensbedingungen im Landkreis Fürstenfeldbruck so zu gestalten, dass sie den Bedürfnissen der älteren Mitmenschen entsprechen und somit ein möglichst langer Verbleib im vertrauten Umfeld ermöglicht wird.

 

RED

GemeindeZeitung

Aus den Kommunen

AppStore

facebookTwitterGoogle+YouTube

Google Play

© Bayerische GemeindeZeitung

Hinweis zu Cookies

Die Bayerische GemeindeZeitung möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies blockieren und löschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend ändern. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Weiter