Aus den Kommunenzurück

(GZ-18-2016)
Aus den Kommunen
► Landkreis Haßberge:
 
Früh übt sich, wer Programmierer werden will
 
Die Parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär (CSU) ist „Life-Botschafterin“ der Bildungsinitiative „Code your life“. In Ihrem Heimatlandkreis Haßberge besuchte sie Grundschüler während eines Workshops, der Kinder an das Programmieren heranführt.

18 2016 Frh

MdB Dorothee Bär (stehend, links) engagiert sich als Patin der Bildungsinitiative und besuchte die Kinder der vierten Klasse in Haßfurt während ihres Workshops. Schulleiterin Gisela Schott (stehend, rechts) stellte erfreut fest, dass die Viertklässler nun „infiziert“ sind und sicher auch weiterhin mit Freude dabei sein werden. Text und Foto: Sabine Meißner

„Zwei Schritte vorwärts, einen zurück, dreh dich um 90 Grad...“, derartige Befehle gaben die Kinder der Klasse 4 als Dorothee Bär zu ihnen in den Klassenraum trat. In englischer Sprache, nicht gerufen sondern per Tastendruck am Laptop ausgelöst, wiesen sie einen kleinen, per drahtloser Verbindung gesteuerten Roboter an. Der hatte die Aufgabe, das Rathaus von Haßfurt zu zeichnen. Und wie sich die 20 Kinder am Ende des Workshops überzeugen konnten, war ihnen das gelungen.  

Die Bildungsinitiative „Code your life“, eine gemeinsame Aktivität von Microsoft und Schulen, hatte es möglich gemacht. Auf der Tour durch Deutschland war die Haßfurter Grundschule die vorerst letzte Station. Dort waren Kinder und Lehrer gut vorbereitet und hatten Spaß daran, mit „Turtle-Grafiken“ zu programmieren.

Direktes Feedback

Die Befehle, die ihnen zuvor Lehrerin Anette Mahr gemeinsam mit den Begleitern der Bildungsinitiative erklärt hatte, gaben die Viertklässler in die extra dafür präparierten Laptops ein und konnten sofort am Bildschirm verfolgen, wie die symbolisierte Schildkröte sich bewegte. Sie hinterließ dabei Linien, die am Ende das gewünschte Ergebnis darstellten - oder auch nicht, denn die Mädchen und Jungen lernten gleichzeitig, dass jeder Befehl zuvor durchdacht sein musste. Bewegte sich „Turtle“ in die falsche Richtung, konnten sie es korrigieren, wieder mit entsprechenden Befehlen, bis das geometrische Gebilde dem entsprach, was vorgegeben war.

Der Workshop war mehr als nur eine spaßige Übung in der ersten Woche nach den Schulferien. Die Kinder bekamen eine Ahnung davon, wie Erwachsene programmieren und wie Programmiersprachen es möglich machen, dass Roboter die Tätigkeit von Menschen übernehmen. Ob man die Schildkröte auch so programmieren könne, dass sie Deutsch versteht, wollte ein Schüler wissen und erhielt die Antwort von Dorothee Bär, die als eine von vielen „Life-Botschaftern“ in Haßfurt dabei war. Sie verneinte die Frage und erklärte: „Durch die englischen Befehle könnt Ihr gleich die ersten Schlagworte in der Fremdsprache lernen, das ist wichtig für Euer späteres Leben“.

Code your Life-Tour

Sie fragte die Kinder nach deren Freizeitgestaltung und nahm erfreut zur Kenntnis, dass alle entweder Sport im Verein treiben, Musik machen oder sonst irgendwie aktiv sind. „Das ist gut“, sagte Bär zu den Viertklässlern. Die Beschäftigung mit den modernen Medien dürfe Kinder nicht von aktiver Bewegung abhalten. Ebenso wichtig sei, dass Mädchen ebenso wie Jungen spielerisch lernen, einen PC sinnvoll zu handhaben.

Jutta Schneider von „Melliwood media & education“ leitete die „Code your Life-Tour“ und informierte darüber, dass neben den Grundkompetenzen Lesen, Rechnen und Schreiben auch das Programmieren in vielen Ländern bereits für Grundschulkinder als Pflichtfach auf dem Plan stehe. „Auch Deutschland braucht gute Programmierer“, sagte sie, „deshalb ist es wichtig für die Zukunft, dass Mädchen und Jungen wie Ihr keine Angst vor dem Computer haben.“ Programmierkenntnisse und das Wissen um die Logik von Algorithmen seien bereits heute von zentraler Bedeutung, unerlässlich für die Zukunft junger Menschen und den Industriestandort Deutschland.

„Code your Life“ ist eine gemeinsame Initiative von Microsoft und Schulen. Es geht darum, Programmieren und Informatik für Jungen und Mädchen im Alter von 10-14 Jahren spannend und aufregend aufzubereiten. Prominente Vertreter aus Politik und Gesellschaft, wie MdB Dorothee Bär, engagieren sich als Paten der Bildungsinitiative, um jungen Menschen den Zugang zur Welt der IT zu erleichtern.  

RED

GemeindeZeitung

Aus den Kommunen

AppStore

facebookTwitterGoogle+YouTube

Google Play

© Bayerische GemeindeZeitung

Hinweis zu Cookies

Die Bayerische GemeindeZeitung möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies blockieren und löschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend ändern. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Weiter