Aus den Kommunenzurück

(GZ-10-2016)
Aus den Kommunen
► Schwäbische Landräte in Leitheim:
 
Weitblick in Sachen Asyl
 
Schwabens Landräte

Jüngst kamen die schwäbischen Landräte im Schloss Leitheim an einem geschichtsträchtigen Ort zu einer Arbeitstagung zusammen. Bild: Simon Kapfer/Landratsamt Donau-Ries

Im Jahr 1805 hatte nur wenige Kilometer entfernt Napoleon Bonaparte den weitläufigen Blick über das Donautal genutzt - damals aus militärpolitischen Gründen.

Auch bei der Tagung stellten die Kreischefs der schwäbischen Landkreise ihren Weitblick unter Beweis: Allen voran dominierte die Asylthematik die Gespräche, wie Hubert Hafner und Elmar Stegmann, Landräte der Kreise Günzburg und Lindau erklärten: „In allen schwäbischen Landkreisen gibt es nun freie Kapazitäten in Asylunterkünften. Dies zeigt die gute Arbeit der Verwaltungen und verschafft uns Handlungsspielraum.“

Landrat Stefan Rößle stellte klar: „Sowohl bei den unbegleiteten Minderjährigen, als auch bei anerkannten Asylbewerbern kommen auf die Kreise erhebliche Kosten zu. Wir fordern die Übernahme dieser Kosten durch den Staat.“ Auch bei der Integration mahnte der Donau-Rieser Kreischef: „Nun müssen frühzeitig alle erforderlichen Maßnahmen zur Integration anerkannter Asylbewerber unternommen werden. Diese müssen wir schnellstmöglich unterbringen und wollen dazu auch die im Moment freien Kapazitäten in Asylunterkünften nutzen.“

DK

GemeindeZeitung

Aus den Kommunen

AppStore

facebookTwitterGoogle+YouTube

Google Play

© Bayerische GemeindeZeitung

Hinweis zu Cookies

Die Bayerische GemeindeZeitung möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies blockieren und löschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend ändern. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Weiter