Aus den Kommunenzurück

(GZ-7-2018) 
gz aus den kommunen

 ► Workshop in Donauwörth zum Thema Vermarktung von Baulücken und Leerstände:

 

Innenentwicklung im Fokus

 
Innenentwicklung im Fokus: Dr. Sabine Müller- Herbers, Referent Heiko Fröhlich, Landrat Stefan Rößle, Referent Armin Raimann und Konversionsmanagerin Barbara Wunder

V. l.: Dr. Sabine Müller- Herbers, Referent Heiko Fröhlich, Landrat Stefan Rößle, Referent Armin Raimann und Konversionsmanagerin Barbara Wunder. Bild: Stefanie Fieger, Konversionsmanagement Landkreis Donau-Ries

Im Rahmen des Konversionsmanagements begleitet der Landkreis Donau-Ries Kommunen bei ihrer Innenentwicklung. Zum Thema Vermarktung von Baulücken und Leerständen fand in Donauwörth jüngst ein Workshop für Kommunen statt. Das Landkreis-Projekt hat mittlerweile in Bayern Modellcharakter.

Das Projekt Flächenmanagement und Innenentwicklung läuft im Landkreis Donau-Ries bereits seit April 2015. Da es eine solche Initiative bisher nur wenige Male in Bayern gibt, hat der Landkreis Donau-Ries eine Vorreiterrolle inne. Mit den teilnehmenden 27 Kommunen wird derzeit bei dem Prozess intensiv zusammengearbeitet. Ein wichtiger Aspekt des Projektes ist die fachliche Begleitung der Kommunen. So wurde nun ein Workshop zum Thema Vermarktung angeboten. Dabei wurde den Teilnehmern aus dem Landkreis Donau-Ries und ganz Bayern das Projekt vorgestellt.

Landrat Stefan Rößle wies in seinem Grußwort besonders auf die Aktualität des Themas und die Notwendigkeit einer nachhaltigen Innenentwicklung hin. Landrat Stefan Rößle dazu: „Das Konversionsmanagement hat ein wichtiges Handlungsfeld identifiziert, dass zukünftig intensiv weiterverfolgt werden wird“.

Vermarktung von Leerständen

In einem einführenden Impulsvortrag von Dr. Sabine Müller-Herbers, Baader Konzept GmbH aus Gunzenhausen, wurde die Aktivierung von Immobilien im Bestand durch Vermarktung in den Mittelpunkt gestellt und auf das Thema eingestimmt. In zwei Fachvorträgen wurde die Vermarktung von Brachflächen und Leerständen in Orts- und Stadtkernen vertieft. Von Herrn Armin Raimann, Leiter der Immobilienabteilung der Sparkasse Donauwörth, wurde die Immobiliensituation in Bayern und dem Landkreis Donau-Ries mit Daten und Fakten erläutert. Besonders spannend war dabei die Entwicklung über die letzten Jahre.

Darauf aufbauend wurde das Thema „Privat verkaufen leicht gemacht“ von Herrn Heiko Fröhlich, Bezirksleiter der Wüstenrot Immobilien, anschaulich dargestellt. Die Teilnehmer erarbeiteten zudem in einer praktischen Gruppenarbeit die positiven Einflussfaktoren und den aktuellen Handlungsbedarf bei der Vermarktung von Innenentwicklungspotentialen.

Derzeit werden in einigen Kommunen die bestehenden Leerstände und Brachflächen analysiert. Ende Mai werden dann die Ergebnisse in einer großen Abschlussveranstaltung präsentiert. Die nächsten Schritte im Projekt konzentrieren sich dann auf die Öffentlichkeitsarbeit sowie das umfassende Informations- und Beratungsangebot für Kommunen sowie Bürgerinnen und Bürger. Dafür wird das Konversionsmanagement Donau-Ries als Servicestelle für die Innenentwicklung zur Verfügung stehen. Die Vermarktung der erfassten Baulücken und Leerstände wird weiter ein Kernbereich der Arbeit sein, betont Konversionsmanagerin Barbara Wunder.

RED

GemeindeZeitung

Aus den Kommunen

AppStore

facebookTwitterGoogle+YouTube

Google Play

© Bayerische GemeindeZeitung

Hinweis zu Cookies

Die Bayerische GemeindeZeitung möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies blockieren und löschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend ändern. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Weiter