Aus den Kommunenzurück

(GZ-17-2017) 
Aus den Kommunen
 ► Förderung der Innovationen:
 
Metropolregion Nürnberg schließt Innovationspakt
 

Die Europäische Metropolregion Nürnberg geht einen Innovationspakt ein, um die Innovationskraft der Region nachhaltig zu stärken. Die Förderung der Innovationen in den Unternehmen vor Ort wurde als zentrale Aufgabe für die Region verankert. 

Mit dem Innovationspakt verpflichten sich die sieben Technologie-Cluster, durch technologieund branchenübergreifende Zusammenarbeit in Cross-ClusterProjekten die Metropolregion in ihren Zukunftsfeldern nach vorne zu bringen. Diese Aktionsfelder sind im Leitbild für nachhaltiges Wachstum und Beschäftigung (WaBe) identifiziert worden als „Vernetzte Produktion“, „Intelligente Mobilität“, „Nachhaltige Energiesysteme“ und „Digitale Gesundheitswirtschaft“.

Der neu gewählte Ratsvorsitzende der Metropolregion Nürnberg, Oberbürgermeister Andreas Starke (Bamberg), dazu: „Die Metropolregion Nürnberg ist schon heute eine der innovativsten Regionen Europas. Beim ‚Regionalen Innovationsanzeiger‘ der Europäischen Kommission liegt die Metropolregion Nürnberg in der Führungsgruppe. Auch innerhalb Deutschlands belegt unsere Region einen Spitzenplatz – dies zeigt eine Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW Köln).

Der Innovationspakt wird dafür sorgen, dass das so bleibt.“ Im Innovationspakt bringen die sieben Technologie-Cluster der Region das Lösungs-Know-how unterschiedlicher Branchen und Technologien zusammen. Denn: Was in einer Branche ein Problem darstellt, hat man an anderer Stelle vielleicht schon im Griff. Informations- und Kommunikationstechnologien bieten zum Beispiel Lösungsansätze für andere Branchen, wie Medizin (Telemedizin), Energieerzeugung (Smart Grids) oder Automobilbau (autonomes Fahren). Im Innovationspakt für die Europäische Metropolregion Nürnberg kooperieren: Automation Valley Nordbayern, Center for Transportation & Logistics Neuer Adler e.V., ENERGIEregion Nürnberg e.V., Kompetenzinitiative Neue Materialien, Medical Valley Europäische Metropolregion Nürnberg e.V., Nürnberger Initiative für die Kommunikationswirtschaft NIK e.V. und OfraCar Automobilnetzwerk e.V..

Die Zusammenarbeit ist bereits erprobt. Ein erster großer Erfolg war die Initiierung eines technologieübergreifenden Open Innovation-Wettbewerbs zum Thema „Krankenhaus der Zukunft“.

Weiteres Highlight der CrossCluster-Kooperation ist das „Innovationsforum Nachhaltige Energiesysteme – sicher, dezentral, vernetzt“, für das Mittel in Höhe von 80.000 € beim Bund eingeworben werden konnten. „Das Innovationsforum bringt mittelständische Unternehmen der Branchen Energie, Information und Kommunikation sowie Automatisierung aus der Region und ganz Deutschland zusammen, um neue Kooperationen für nachhaltige Energiesysteme zu initiieren.

Wichtige Impulse im Bereich „Vernetzte Produktion“ gab die Integrated Plant Engineering Conference – IPEC 2017. Mit der IPEC 2018 sollen internationale Partnerschaften der Europäischen Metropolregion mit Fokus auf industrielle Cloud-Anwendungen fortgeführt werden. Insbesondere mit den Regionen Shenzhen/China, Saitama/Japan, Eindhoven/- Niederlande sowie der Industrie 4.0-Initiative MADE aus Dänemark gibt es bereits eine langjährige Zusammenarbeit im Bereich der vernetzten Produktion. In Zusammenarbeit mit der Nürnberger Initiative für die Kommunikationswirtschaft e.V. wurde gemeinsam auf der Konferenz Data Analytics 2017 sowie beim Unternehmerdialog Digitalisierung 2017 der Schwerpunkt „Daten- und wissensgetriebene Produktion“ entwickelt. Das Automation Valley Nordbayern und die Nürnberger Initiative für die Kommunikationswirtschaft e.V. arbeiten im Innovationspakt an einem Leuchtturmprojekt, das die Transformation der industriellen Produktion in der Region unterstützt.

„Die Metropolregion Nürnberg hat im Bereich Verkehr und Logistik eine lange Tradition und große Kompetenz mit herausragenden Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen. Speziell im Aktionsfeld ‚Intelligente Mobilität‘ wird die Zukunft im Verkehrsbereich aktiv mitgestaltet. Das Cluster bereitet im Rahmen des Innovationspaktes gerade einen technologieübergreifenden Mobilitätskongress für die Metropolregion Nürnberg im Jahr 2018 vor.

Mit der Förderung von CrossCluster-Innovationen durch die Definition von vier gemeinsamen Aktionsfeldern soll das Leitbild der Metropolregion positive Impulse ermöglichen, kommentiert der Koordinator der Metropolretion für das Leitbild, Harald Leupold, einen weiteren Beschluss des Rates der Metropolregion. Metropolregion Nürnberg ist High-Tech- und innovativer Wirtschaftsstandort.

Die Europäische Metropolregion Nürnberg zählt zu den bedeutendsten und dynamischsten Wirtschaftsregionen in Europa. 1,9 Millionen Beschäftigte in über 300.000 Unternehmen erwirtschaften ein Bruttoinlandsprodukt von mehr als 124 Milliarden Euro. Basis und Innovationsmotor für die gute Wirtschaftsleistung sind Unternehmen in den sieben wissensgetriebenen und exportstarken Technologiebranchen Information und Kommunikation, Medizin und Gesundheit, Energie und Umwelt, Neue Materialien, Automation und Produktionstechnik, Verkehr und Logistik und Automotive – den wirtschaftlichen Kompetenzfeldern der Metropolregion.

RED

GemeindeZeitung

Aus den Kommunen

AppStore

facebookTwitterGoogle+YouTube

Google Play

© Bayerische GemeindeZeitung

Hinweis zu Cookies

Die Bayerische GemeindeZeitung möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies blockieren und löschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend ändern. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Weiter