Aus den Kommunenzurück

(GZ-15/16-2017) 
Aus den Kommunen
 ► Landkreis Donau-Ries:
 
Erstes Entwicklungshilfe-Projekt in Burkina Faso 
 

Burkina

Strohhüttenschule – Grundschule in Taliere. Bild: Kambou

Ausgelöst durch die große Anzahl an Flüchtlingen, die im Jahr 2015 in den Landkreis Donau-Ries kamen und den Besuch von Entwicklungshilfeminister Dr. Gerd Müller in Wemding war Landrat Stefan Rößle klar, dass auch der Landkreis in Hilfsprojekte in den ärmsten Regionen der Welt einsteigen sollte. 

Beim Besuch des Botschafters aus Burkina Faso in Rain und Genderkingen im Mai haben sich Landrat Stefan Rößle und seine Excellenz Simplice Honore Guiblia in einem persönlichen Gespräch über kommunale Hilfsprojekte in Burkina Faso unterhalten. Bildung ist dabei ein ganz wichtiger Ansatz, um die Lebenssituation vor Ort für die Menschen zu verbessern, so Landrat Rößle. Burkina Faso kann diesem Bedürfnis seiner Bevölkerung nur bedingt nachkommen. Daher sind die Unterstützung von Bildungseinrichtungen und der Bau von Schulen von zentraler Bedeutung.

In Burkina Faso ist geplant, zunächst am Hotel Maternel eine Außenküche zu errichten. Das Geld hierfür (rund 10.000 Euro) ist inzwischen auf dem Spendenkonto des Landkreises eingegangen. Beim Hotel Maternel handelt es sich um ein Waisenhaus in der Hauptstadt Ouagadougou, das bereits über Spenden aus der Region aufgebaut wurde. Es ist eine Aufnahmestation für Ausgesetzte und in Gefahr gekommene Kinder vom Säuglingsalter bis 15 Jahre.

Als nächstes plant der Landkreis den Bau von zwei Schulen in Burkina Faso, nämlich in Taliere und Boussera. In Taliere soll eine Strohhüttenschule ersetzt werden durch eine richtig gebaute Schule. Es handelt sich dabei um eine Grundschule. Geplant ist ein Schulgebäude, bestehend u. a. aus drei Schulklassen mit Lagerraum, der auch als Büro dienen sollte. Die Gesamtmaßnahme kostet 55.064 Euro und ist für 188 Schüler gedacht.

In Boussera ist der Bau einer Gesamtschule vorgesehen. Dort gibt es zwei Gesamtschulen. Eine davon verwendet einen Raum des Gemeindeamtes als Klassenraum, die andere ist nur eine Strohhüttenschule. Geplant ist eine Gesamtschule mit vier Klassenzimmern und einem kleinen Lagerraum. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 50.540 Euro. Die Schule ist für 194 Schüler bestimmt.

Durch die bestehenden Kontakte ist garantiert, dass die Spendengelder vollständig für die Projekte vor Ort verwendet werden. Der Landkreis hat ein eigenes Spendenkonto eingerichtet: IBAN DE 38 7225 0160 0020 0600 00; Stichwort: Spende – Eine Welt

RED

GemeindeZeitung

Aus den Kommunen

AppStore

facebookTwitterGoogle+YouTube

Google Play

© Bayerische GemeindeZeitung

Hinweis zu Cookies

Die Bayerische GemeindeZeitung möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies blockieren und löschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend ändern. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Weiter