Aus den Kommunenzurück

(GZ-14-2017)
Aus den Kommunen
► Kreisausschuss Donau-Ries: 
 
Entwicklungshilfeprojekte und Ehrenamt im Visier
 

Über die Fraktionsgrenzen hinweg sprach der Donau-Rieser Kreisausschuss in seiner jüngsten Sitzung bürgerlichem Engagement seine volle Unterstützung zu. 

„Wir wissen, dass wir die Welt nicht retten können“, eröffnete Landrat Stefan Rößle die Sitzung: „Aber wir wollen gemeinsam den ärmsten Regionen der Welt helfen und so Bleibeperspektiven vor Ort schaffen.“ Bezogen auf das Projekt bis zum Jahr 2020 insgesamt zehn Schulen in Afrika zu bauen sind schon jetzt fünf Maßnahmen in Planung und befinden sich zum Teil bereits in der Bauphase, weitere werden folgen. Zudem wurden auch Projekte in Afghanistan und Jordanien in Angriff genommen.

„Landrat Stefan Rößle und seiner Verwaltung gebührt Anerkennung für den schnellen Aufbau einer Struktur für die kommunale Entwicklungshilfe“, formulierte es Bezirksrat Peter Schiele (CSU). „Er hat alle anderen mit seiner Begeisterung angesteckt“, meinte Helmut Beyschlag (PWG) in Richtung des Landrats. Konkret soll die zu großen Teilen von Engagement Global geförderte Koordinierungsstelle die verschiedenen Projekte bündeln und vernetzen.

Aufbau eines Koordinierungszentrums „Bürgerliches Engagement“

„In unserem Landkreis engagieren sich nach Schätzungen etwa 40.000 bis 50.000 Menschen ehrenamtlich. Gerade auf dem Land ist die Bedeutung des Ehrenamts unermesslich und aus einer funktionierenden Gesellschaft nicht wegzudenken. Aus diesem Grund wollen wir Ehrenamtliche unserer Region weiter unterstützen“, erklärte Landrat Stefan Rößle.

Geschehen soll dies durch die Einrichtung eines Koordinierungszentrums für bürgerliches Engagement, der Schaffung einer Online-Ehrenamtsbörse und weiteren Aktionen wie beispielsweise kostenlosen Fortbildungen für Vereinsmitglieder.

Einführung der bayerischen Ehrenamtskarte

Auch die Einführung der bayerischen Ehrenamtskarte im Landkreis Donau-Ries wurde dabei beschlossen. Diese bietet beispielsweise kostenlosen Eintritt in alle bayerischen Museen und viele weitere Vergünstigungen. Informationen zur Ehrenamtskarte gibt es unter www.ehrenamtskarte.bayern.de.

Einstimmig sprachen sich die Mitglieder des Kreisausschusses für die weitere Unterstützung des Ehrenamts aus. Diese stelle jedoch nur den ersten Schritt dar: „Wir müssen für eine breite Unterstützung unserer lokalen Betriebe werben, um unseren ehrenamtlichen möglichst viele Vorteile bieten zu können. Es ist aber auch wichtig den bürokratischen Aufwand möglichst gering zu halten“, konkretisierten Bezirksrat Peter Schiele und Ursula Straka (SPD).

RED

GemeindeZeitung

Aus den Kommunen

AppStore

facebookTwitterGoogle+YouTube

Google Play

© Bayerische GemeindeZeitung

Hinweis zu Cookies

Die Bayerische GemeindeZeitung möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies blockieren und löschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend ändern. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Weiter