Home
Energiesparen: Stromfresser auf Diät
Fachthema: Umwelt - GZ-04-2014
Freitag, 14. Februar 2014
Schon vier übliche Netzteile verursachen im Dauerbetrieb bis zu 51 Euro Kosten pro Jahr

250 Euro kann ein durchschnittlicher Zweipersonenhaushalt sparen, wenn sparsamer mit Energie umgegangen wird. Wie das ganz ohne Komfortverlust klappen kann, zeigt die neue Broschüre „Energiesparen im Haushalt“ des Umweltbundesamtes (UBA). Die Broschüre bietet Orientierung sowohl beim Neukauf sparsamer Geräte, hilft aber auch beim Aufspüren unerkannter Stromfresser im Haushalt. UBA-Vizepräsident Thomas Holzmann: „Wir haben heute schon sehr viel effizientere Elektrogeräte als noch vor zehn Jahren. Dennoch kann man viel mehr tun, um den Stromverbrauch zu senken. Ein Durchschnittshaushalt kann bis zu 250 Euro sparen. Nach wie vor der einfachste Weg: Geräte komplett abschalten, die nicht im Einsatz sind und womöglich Strom auch im Leerlauf verbrauchen.“

weiter …
 
Zuschüsse für kommunale Klimaschutzprojekte
Fachthema: Umwelt - GZ-04-2014
Freitag, 14. Februar 2014
Ab sofort können Städte und Gemeinden wieder Zuschüsse für Klimaschutzprojekte im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative beantragen. Förderanträge können bis zum 30. April 2014 eingereicht werden.
weiter …
 
Neueste Entwicklungen beim System Grüner Punkt: Besorgter VKU
Fachthema: Umwelt - GZ-04-2014
Freitag, 21. Februar 2014
Mit Sorge hat der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) die jüngsten Veröffentlichungen der für das erste Quartal 2014 lizensierten Mengenmeldungen von Verpackungen zur Kenntnis genommen. Laut der Clearingstelle der dualen Systeme ist die Menge der lizensierten Verpackungen auf 205.606 Tonnen gesunken, das entspricht einem Minus knapp 25 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal, was wiederum in etwa nur noch ein Drittel der tatsächlich anfallenden Leichtverpackungsmengen ist.
weiter …
 
Neues Besucherzentrum im Tiergarten München
Fachthema: Umwelt - GZ-04-2014
Donnerstag, 20. Februar 2014
Bionicum schafft einmalige Verbindung zwischen Natur, Umweltbildung und Forschung

Im Nürnberger Tiergarten entsteht ein bayernweit einzigartiges Besucherzentrum, das sich mit den Geheimnissen der Tier- und Pflanzenwelt und deren Nutzung für technische Entwicklungen beschäftigt: Das „Bionicum“. Zum Startschuss der Baumaßnahmen im Naturkundehaus des Nürnberger Tiergartens betonte der Bayerische Umweltminister Dr. Marcel Huber: „Das Besucherzentrum bietet eine spannende Entdeckungsreise durch die Technik der Natur. Jung und Alt erleben dort hautnah, welche Geheimnisse und Mechanismen die Natur in sich trägt. Der Erfindungsreichtum der Tier- und Pflanzenwelt ist so enorm, davon kann der Mensch für Wissenschaft und Technik nur lernen.“

weiter …
 
eGovernment & Online-Bürgerdienste: Premiere des AKDB-Kunden-Innovationsforums
Fachthema: EDV / Büroorganisation - GZ-04-2014
Freitag, 14. Februar 2014
Hat der stationäre PC-Arbeitsplatz in Büro, Verwaltung und Zuhause bald ausgedient? Wie müssen sich Software und Benutzeroberflächen in der „Post-PC-Ära“ weiterentwickeln? Welchen Einfluss hat der Siegeszug mobiler Endgeräte wie Smartphones und Tablets auf das Serviceangebot der Kommunen? Fragen wie diese wurden auf dem ersten AKDB-Kunden-Innovationsforum zum Thema „eGovernment & Online-Bürgerdienste“ zusammen mit leitenden Verwaltungsangestellten in München diskutiert.
weiter …
 
Bayern will flächendeckendes „schnelles Internet“
Fachthema: EDV / Büroorganisation - GZ-04-2014
Freitag, 14. Februar 2014
Eine der bedeutsamsten Aufgaben für die Infrastruktur der Zukunft ist ein flächendeckendes „schnelles Internet“ in Bayern. „Der Freistaat will bis 2018 ein flächendeckendes Hochgeschwindigkeitsnetz schaffen und das modernste Breitband zum Standard machen. Dies ist ein zentraler Standortfaktor. Und auch wesentlich für die Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse im Freistaat“, so Finanzstaatssekretär Johannes Hintersberger bei der Schulung der Breitbandbetreuer im Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in Augsburg.
weiter …
 
Großer Zulauf zur Arbeitsgemeinschaft Energienutzungspläne
Kommunale Praxis - GZ-04-2014
Freitag, 14. Februar 2014
„Wir freuen uns, dass unsere Arbeitsgemeinschaft auf so großes Interesse stößt“, sagte Gemeindetagspräsident Dr. Uwe Brandl in München. Die ursprünglich von vier Organisationen gegründete Einrichtung, die sich die Förderung kommunaler Energienutzungspläne auf die Fahne geschrieben hat, ist nunmehr auf 14 Mitglieder angewachsen. Hochschulen, Energieagenturen und bekannte Planungsbüros sind hinzugekommen. „Eine vor Ort-Steuerung der Energiewende getreu dem Subsidiaritätsprinzip ist die hervorragende Ergänzung zu den fälligen Korrekturen am EEG“, so Brandl.
weiter …
 
Versorgung psychisch kranker Menschen gefährdet
Blickpunkte - GZ-04-2014
Mittwoch, 19. Februar 2014
Bezirketagspräsident Josef Mederer lehnt neues Entgeltsystem in der Psychiatrie ab

Ein zentrales Thema des Gesundheitspolitischen Kongresses der bayerischen Bezirke, der Anfang Februar 2014 in Irsee stattfand, war das Neue Pauschale Entgeltsystem für Psychiatrische und Psychosoziale Krankenhäuser (PEPP), das sich derzeit in Erprobung befindet und ab 2015 eingeführt werden soll. Betroffen sind davon auch die Kliniken der bayerischen Bezirke an über 50 Standorten, die rund 300.000 kranke Menschen pro Jahr versorgen.

weiter …
 
Landkreis Hof: „Mit uns kommen Sie weiter“
Landes-, Bundes- & Europapolitik - GZ-04-2014
Dienstag, 18. Februar 2014
Ausstellungseröffnung im Haus der bayerischen Landkreise

Dass der Landkreis Hof für die Wirtschaft neben der zentralen Lage und der bestmöglichen verkehrstechnischen Anbindung noch eine Menge Vorteile zu bieten hat - von Arbeitskräftepotential und günstigem Wohn- und Gewerberaum bis hin zu einem breiten Angebot an weiterführenden Schulen und Hochschulen – zeigt die Ausstellung „Mit uns kommen Sie weiter – Der Landkreis Hof als Wirtschaftsstandort“. Vergangene Woche wurde sie vom Präsidenten des Bayerischen Landkreistags Jakob Kreidl, Bundeslandwirtschaftsminister Dr. Hans-Peter Friedrich und dem Hofer Landrat Bernd Hering im Haus der bayerischen Landkreise in München eröffnet.

weiter …
 
Breitbandversorgung und Energiewende wichtig für den ländlichen Raum
Landes-, Bundes- & Europapolitik - GZ-04-2014
Montag, 17. Februar 2014
Der „Wirtschaftsminister des ländlichen Raums“, Bundesminister Dr. Hans-Peter Friedrich, war zu Gast in der Präsidiumssitzung des Bayerischen Landkreistags. Mit ihm erörterten die bayerischen Landräte Bedarf und Perspektiven zur Weiterentwicklung Bayerns in allen Regionen, auch außerhalb der Zentren.
weiter …
 
Krisen - Chancen - Ingenieure
Aus den Kommunen - GZ-04-2014
Freitag, 14. Februar 2014
22. Bayerischer Ingenieuretag beleuchtete Chancen und Risiken der Energiewende

Große gesellschaftliche Herausforderungen wie die Energiewende gehen immer mit Chancen, aber auch Risiken einher. Welchen Beitrag Ingenieure zum Gelingen der Energiewende leisten und welche wirtschaftlichen Chancen die Energiewende birgt, das waren die zentralen Themen des 22. Bayerischen Ingenieuretags Ende Januar. Rund 800 Gäste waren der Einladung der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau nach München gefolgt.

weiter …
 
Energie Südbayern auf der E-world 2014: Individuelle Lösungen für Industrie und Kommunen
Aus den Kommunen - GZ-04-2014
Freitag, 14. Februar 2014
Unter dem Motto „Bester Service aus Südbayern“ stellt die Energie Südbayern GmbH vom 11. bis 13. Februar auf der Fachmesse E-world in Essen in Halle 7, Stand 110 interessierten Kunden und Partnern aus Handel und Kommunalwesen überzeugende Lösungen und maßgeschneiderte Produkte für eine zeitgemäße und effiziente Energieversorgung vor.
weiter …
 
Tele-Kabel-Ingenieurgesellschaft mbH: Kompetente Breitbandberatung für Kommunen und Landkreise
Fachthema: EDV / Büroorganisation - GZ-04-2014
Freitag, 14. Februar 2014
Neue Zweigniederlassung in Wolfratshausen

Schnelle Kommunikationswege sind der Schlüssel zu einer modernen, vernetzten Welt. Leistungsstarke Netze sind dabei die Basis jeder leitungsgebundenen Telekommunikation. Seit mehreren Jahren bereits unterstützt die 1990 gegründete Tele-Kabel-Ingenieurgesellschaft mbH (TKI) als modernes, unabhängiges und technologieneutrales Dienstleistungsunternehmen der Telekommunikationsbranche deutschlandweit Bundesländer, Landkreise, Städte, Gemeinden und kommunale sowie private Energieversorger bei allen Aufgaben der Konzeption und Realisierung breitbandfähiger Netze.

weiter …
 
Individuelles Sitzungsmanagement für Bayerns Kommunen
Fachthema: EDV / Büroorganisation - GZ-04-2014
Freitag, 14. Februar 2014
Im Zuge der vergangenen Landtagswahlen und den bevorstehenden Kommunalwahlen im Freistaat Bayern beschäftigen sich die Kommunen aktuell mit dem Thema Sitzungsdienst und der digitalen Ratsarbeit. Landkreise, Städte und Gemeinden jeder Größenordnung möchten ihre politischen Verfahrenswege für Mandatsträger effizienter und für den Bürger transparenter gestalten. Die Herausforderung besteht in der Wahl des richtigen Systems.
weiter …
 
Ölschäden durch Hochwasser vermeiden
Fachthema: Umwelt - GZ-04-2014
Mittwoch, 12. Februar 2014
Faltblatt des Bayerischen Landesamtes für Umwelt gibt Überblick zur sicheren Lagerung von Heizöl

Die Hochwasservorsorge leistet neben Maßnahmen des technischen Hochwasserschutzes und des Hochwasserrückhalts einen bedeutenden Beitrag zum Schutz vor Hochwasserschäden. Eine staatliche Vorsorgemaßnahme ist u. a. die Ermittlung von Überschwemmungsgebieten, die eine Grundlage ist für verantwortliches Handeln zur Gefahrenvorsorge. Hochwasser ist jedoch ein Naturereignis und Bayern ein Flächenstaat mit gewachsener Siedlungsstruktur: Ein Restrisiko für Bebauung besteht - hinter Hochwasserschutzbauwerken ebenso wie im Bereich von Überschwemmungsgebieten. Kommunen und Bürger nehmen daher eine bedeutende Rolle ein in der Vorsorge vor Hochwasserschäden für Bebauung und Umwelt.


weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 71 - 85 von 136

WasserkraftForum

GZ-Newsletter

BreitbandForum

Energie für Bayern

 

Die GZ bei ...

 
facebook2
 
youtube
 gz-aktuell
gz-google_plus 

GZ - Kolumne

3-hassel_anne-marie

Anne-Marie von Hassel:
Wenn uns die Worte fehlen ... >>

GZ-Sonderdruck

Neues von Sabrina

sabrina.jpg
Ostern, das Fest der Auferstehung, liegt heuer bekanntermaßen geradezu in der Mitte zwischen Stichwahlen und dem Beginn der neuen Amtszeit. So bietet es eine gute Gelegenheit, neue Kraft zu tanken. Für den Bürgermeister heißt das, deutlich zu machen, dass wir politisch wie gesellschaftlich den Frühling eines neuen Aufbruchs brauchen. >>

GZ-Sonderdruck

GZ-Sonderbeilagen PDF-Downloads:

Bayerischer Sparkassentag 2013
Sonderdruck zum Sparkassentag in Bad Gögging  >>

GZ-Fachtagung: Wasser. Kraft. Bayern
20-seitiger Sonderdruck der GZ >>

Unternehmerkonferenz 2013 der bayerischen Sparkassen
Die GZ-Dokumentation als Download >>

112. Verbandstag der bayerischen Genossenschafts-
organisation

Der 12-seitige GZ-Sonderdruck >>

Energetische Gebaeudesanierung
8-seitiges Spezial zum Thema "Wachstumsmarkt Energetische Gebäudesanierung" >>

Weitere Sonderdrucke der GZ finden Sie hier >>

GZ-Archiv

Das GZ Online-Archiv umfasst mehr als 200 Online-Ausgaben und Downloads der Bayerischen Gemeindezeitung aus über 10 Jahrgängen.
>> Zum Archiv

KOMMUNALE

kommunale
nuernbergmesse
bayerischergemeindetag

Mediadaten 2014

mediadaten 
2014


spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB