Home - Wasser / Abwasser
Fachthema: Wasser / Abwasser
Brot essen für gutes Wasser
GZ-09-2015
Montag, den 11. Mai 2015 um 10:20 Uhr

Wasserforum Unterfranken: Noch immer gibt es in der Region erhebliche Nitratprobleme

Würzburg. Dass aus Wasserhähnen sauberes, gesundes Nass sprudelt, scheint hierzulande selbstverständlich. Doch das ist es keineswegs. Gerade in Unterfranken ist die Gewinnung von unbelastetem Trinkwasser schwierig. Ohne sensibilisierte Landwirte, die sich freiwillig für Grundwasserschutz einsetzen, wird sich die Situation auch nur schwer verbessern lassen, hieß es beim 10. Wasserforum der Regierung von Unterfranken in Würzburg. 160 Interessierte nahmen an der Veranstaltung teil.

Den vollständigen Bericht finden Sie in Ausgabe 09/2015 auf Seite 12.

Die Bayerische GemeindeZeitung können Sie im Menü unter dem Stichwort "Abo" als Print-Ausgabe bestellen.

Unser Angebot bei PresseKatalog Online-Kiosk:

Pressekatalog






GZ-09-2015

Weiterlesen...
 
Abwassergebühren: Umfrage in den kreisfreien Städten in Bayern
GZ-09-2015
Montag, den 11. Mai 2015 um 10:16 Uhr

Der Bund der Steuerzahler in Bayern ermittelte in den kreisfreien Städten die Belastung der Bürger durch Abwassergebühren für Schmutzwasser und Niederschlagswasser. Wer Regenwasser in die städtische Kanalisation einleitet, zahlt neben der Gebühr für die Einleitung von Schmutzwasser auch eine Gebühr für die Einleitung von Niederschlagswasser. Dabei war für Rechtsanwältin Maria Ritch, Vizepräsidentin des Bundes der Steuerzahler in Bayern ein Musterhaushalt von vier Personen Berechnungsgrundlage, Jahresverbrauch 200 Kubikmeter Frischwasser sowie eine 120 Quadratmeter voll versiegelte Fläche auf dem Grundstück.

Weiterlesen...
 
Landkreis Regen: Modernste Anlage für flüssige, gefährliche Abfälle in Niederbayern
GZ-03-2015
Donnerstag, den 05. Februar 2015 um 12:17 Uhr

Ölhaltige Flüssigkeiten – wie zum Beispiel Bodenschlämme aus Tanks, Kühlschmierstoff- und Wasch-Emulsionen sowie Inhalte von Öl- und Fettabscheidern – gelten als gefährliche Abfälle. Ihre fachgerechte Entsorgung erfolgt in chemisch-physikalischen Behandlungsanlagen. Eine der modernsten Anlagen dieser Art in Europa steht jetzt in Niederbayern, in der Gemeinde Geiersthal, im Landkreis Regen.

Weiterlesen...
 
Wilo-Wassertage in Adlersberg: Aspekte der Wasserwirtschaft
GZ-03-2015
Donnerstag, den 05. Februar 2015 um 12:12 Uhr

Zahlreiche namhafte und anerkannte Referenten aus Wasser- und Abwasserwirtschaft, Forschung und Umweltpolitik versorgten bei den Wilo-Wassertagen in Adlersberg bei Regensburg knapp 350 Teilnehmer aus ganz Deutschland mit neuesten Informationen zu den Möglichkeiten und Perspektiven wirtschaftlicher und nachhaltiger Trinkwasserversorgung, Abwassertransport und Abwasserbehandlung. Organisiert wurde das Fachsymposium von der WILO SE und Wilo EMU Anlagenbau, Hof.

Weiterlesen...
 
Kanalsanierung mit CONNEX und HS®: In Königs Wusterhausen wird gefunkt
GZ-03-2015
Donnerstag, den 05. Februar 2015 um 12:05 Uhr

Gleich bei zwei technisch anspruchsvollen Kanalsanierungsmaßnahmen setzte die Stadt Königs Wusterhausen Kanalrohrsysteme der Funke Kunststoffe GmbH ein. Bei der Umsetzung des Großprojektes Goethestraße galt es die unterschiedlichen Nennweiten einer Vielzahl kreuzender Leitungen ebenso zu berücksichtigen wie eine besondere Gefällesituation, aufgrund derer eine nur geringe Überdeckung möglich war.

Weiterlesen...
 
20-Tonnen-Schnecke mit Übergröße
GZ-23-2014
Freitag, den 05. Dezember 2014 um 11:19 Uhr

Herzstück des fischfreundlichen Kleinwasserkraftwerks der Rhein-Main-Donau AG erreicht Standort Neuses an der Regnitz

Nach zweitägiger Nachtfahrt erreichte Mitte Oktober das Herzstück des neuen Restwasserkraftwerks der Rhein-Main-Donau-AG sein Ziel: die Baustelle auf Höhe der Wehranlage Neuses des Wasser- und Schifffahrtsamts (WSA) Nürnberg. Mit einem 24 Meter langen Tieflader hatte eine oberbayerische Spezialfirma die 20 Tonnen schwere Wasserkraftschnecke vom Andritz-Fertigungsort bei Budapest, Ungarn, nach Neuses an der Regnitz im Landkreis Forchheim bugsiert.




















In Millimeterarbeit bugsierten zwei große Autokräne die 20 Tonnen schwere, rund 18 Meter lange Wasserkraftschnecke mit einem Durchmesser von drei Meter in den vorbereiteten Betontrog, durch den künftig 23 Badewannenfüllungen Regnitzwasser pro Sekunde (3.5 Kubikmeter) rauschen, rund fünf Meter Fallhöhe überwinden und dabei die Wasserkraftschnecke antreiben.Das Restwasserkraftwerk Neuses der Rhein-Main-Donau AG kann rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr regenerativen Strom erzeugen, so dass das Regelarbeitsvermögen pro Jahr bei ca. 1,14 Millionen Kilowattstunden (kWh) liegt. Diese Strommenge würde ausreichen, um knapp 350 bayerische Durchschnittshaushalte oder fast 720 Menschen ein Jahr lang umwelt- und klimafreundlich mit elektrischer Energie aus Wasserkraft zu versorgen.
Foto: Jan Kiver, Rhein-Main-Donau AG

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 19

WasserkraftForum

GZ-Newsletter

Neues von Sabrina

Allgemeine Verunsicher- ung greift um sich, nach- dem es an diversen Orten in Bayern zu Anschlägen und Amokläufen kam. Der Bürgermeister lässt sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Gerade jetzt sei es wichtig, das öffentliche Leben aufrecht zu erhal- ten und sich nicht ein- schüchtern zu lassen.  >>

GZ - Kolumne

Josef Mederer:
Faire Finanzierung der Jugendhilfe >
>

Sonderdrucke der GZ:

GZ-SonderDruck

Download der GZ-Sonderveröffentlichung "BAUEN MIT HOLZ"

Der GZ-MarktPlatz

GZ-MarktPlatz

Die GZ bei ...

facebook2
youtube
gz-aktuell
gz-google_plus

GZ-SonderDruck

Download der GZ-Sonderveröffentlichung "ENERGETISCH SANIEREN"

GZ-SonderDruck



spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB